Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Anschlagspläne in Frankreich vereitelt
Der französische Innenminister Gérard Collomb bestätigte am Freitag die Festnahme.

Anschlagspläne in Frankreich vereitelt

AFP
Der französische Innenminister Gérard Collomb bestätigte am Freitag die Festnahme.
International 18.05.2018

Anschlagspläne in Frankreich vereitelt

Mit der Festnahme zweier Brüder hat Frankreich nach Regierungsangaben Pläne für einen neuen Anschlag vereitelt.

(dpa) - Mit der Festnahme zweier Brüder hat Frankreich nach Regierungsangaben Pläne für einen neuen Anschlag vereitelt. Die jungen Männer ägyptischer Herkunft hätten einen Anschlag, entweder mit Sprengstoff oder mit dem Gift Rizin, vorbereitet, sagte Innenminister Gérard Collomb am Freitag im französischen Sender BFMTV. „Sie hatten Anleitungen, die darlegten, wie man in der Tat Gifte auf Basis von Rizin herstellt.“


A forensic officer (R) and a French policeman (L) stand next to a numbered reference index pad and a camera on a tripod on Saint Augustin street in Paris after one person was killed and several injured by a man armed with a knife, who was shot dead by police in Paris on May 12, 2018. 
The attack took place near the city's main opera house. The man attacked five people with a knife, one of whom died, police said. Two were in serious condition and all the victims are in hospital. Paris knife attacker shouted 'Allah Akbar': prosecutor citing witnesses. / AFP PHOTO / GEOFFROY VAN DER HASSELT
IS reklamiert tödliche Messerattacke in Paris - Mann aus Luxemburg verletzt
Bei der Messertattacke in Paris wurde ein Mann aus Luxemburg schwer verletzt. Der 34-Jährige ist aber nicht in Lebensgefahr. Überdies reklamiert die Terrorgruppe IS das Attentat für sich.

Auf die Frage, wie es zu der Festnahme kam, antwortete der Minister: „Es ist so, dass wir eine gewisse Anzahl Personen in den Netzwerken überwachen.“ Die beiden Männer hätten die Kommunikations-App Telegram genutzt. „Wir haben (...) dieses Anschlagsprojekt aufdecken und sie festnehmen können.“

Erst vor wenigen Tagen hatte es in Paris eine islamistische Messerattacke gegeben. Der Angreifer hatte am vergangenen Samstag einen Menschen getötet und fünf weitere verletzt.

Frankreich war in den vergangenen Jahren mehrfach Ziel islamistischer Terroranschläge, bei denen seit Anfang 2015 mehr als 240 Menschen ermordet wurden. Die Regierung berichtet immer wieder von vereitelten Anschlagsplänen - Premierminister Édouard Philippe hatte ihre Zahl Ende März auf 51 seit Januar 2015 beziffert.