Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Anklage gegen Ehemann: Frau mit Gülle umgebracht

(dpa) - In Deutschland soll ein Landwirt seine Ehefrau mit Gülle umgebracht haben. Die Augsburger Staatsanwaltschaft hat gegen den 54-Jährigen Anklage wegen Mordes erhoben. Motiv soll die von der 51-Jährigen geplante Trennung gewesen sein. Der Bauer habe befürchtet, in dem Fall das Vermögen des Paares von mehr als 130.000 Euro nicht für sich alleine behalten zu können, erklärte Oberstaatsanwalt Matthias Nickolai am Montag. Einen Termin für einen Prozess vor dem Landgericht Augsburg gibt es noch nicht.

Die Leiche der Frau aus Wallerstein (Landkreis Donau-Ries) war im September 2018 in der Nähe einer Güllegrube entdeckt worden. Bei der Obduktion war Gülle im Körper festgestellt worden, zudem soll das Opfer Schläge gegen den Kopf erhalten haben. Wie genau die 51-Jährige von ihrem Ehemann getötet worden sein soll, berichtete Nickolai nicht. Dies müsse im Strafprozess geklärt werden.

Heute

Kurzmeldungen Lokales Vor 38 Minuten

Bushäuschen in Brand

(TJ) - Um 4.30 Uhr wurde die Feuerwehr aus Sassenheim-Differdingen zu einem Brand nach Differdingen bestellt: In der Rue Adolphe Krieps stand ein Bushäuschen in Flammen. Das Feuer konnte schnell gelöscht werden, Menschen wurden nicht verletzt, es entstand lediglich hoher Materialschaden. Die Brandursache ist unbekannt, die Polizei nahm das Geschehen zu Protokoll und ermittelt.

Kurzmeldungen Lokales Vor 42 Minuten

Ein Verletzter bei Lipperscheid

(TJ) - Gegen 21.15 Uhr kam es am Sonntag zu einem Unfall mit einem Verletzten im Norden des Landes: Zwischen Lipperscheid und Friedhof hatte ein Autofahrer die Gewalt über sein Fahrtzeug verloren, das in der Folge von der  Piste abkam und in einem Graben landete. Dabei wurde ein Insasse des Autos verletzt, so dass er vom Notdienst aus Ettelbrück ins Krankenhaus gebracht werden musste. Die Feuerwehr aus Bourscheid leitete die Bergungsarbeiten und sicherte die Unfallstelle ab.

Gestern

Kurzmeldungen Panorama 22.09.2019

Raumfahrer Sigmund Jähn ist tot

 (dpa) - Der erste deutsche Raumfahrer Sigmund Jähn ist tot. Er starb am Samstag im Alter von 82 Jahren, wie das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) am Sonntag mitteilte.   Jähn war mit der Rakete „Sojus 31“ am 26. August 1978 vom russischen Raumfahrtzentrum Baikonur aus gestartet. Gemeinsam mit dem sowjetischen Kosmonauten Waleri Bykowski (1934-2019) war er sieben Tage, 20 Stunden und 49 Minuten im All.  

Der Kosmonaut war in der DDR ein Volksheld und genoss große Popularität. Trotz seines Ruhmes blieb er immer bescheiden und wurde deshalb besonders verehrt. Erst 1983 flog Ulf Merbold aus dem Westen als zweiter Deutscher ins All.  

Kurzmeldungen Lokales 22.09.2019

Trier-Saarburg: Radfahrer bei Sturz tödlich verletzt

(dpa/lrs) - Im Landkreis Trier-Saarburg hat sich ein Radfahrer bei einem Sturz tödliche Verletzungen zugezogen. Der 57-Jährige sei am Sonntagmittag schwer verletzt auf einem Weinbergsweg nahe Klüsserath gefunden worden, teilte die Polizei mit. Ein Zeuge habe einen Notarzt verständigt, der bei seinem Eintreffen nur noch den Tod des 57-Jährigen habe feststellen können. Die Spuren an der Unfallstelle deuteten darauf hin, dass der Mann, der allein mit einem Mountainbike unterwegs gewesen sei, gegen eine Mauer gestürzt sei und sich dabei tödliche Kopfverletzungen zugezogen habe, hieß es.  

Rheinland-Pfalz: Zwei Tote bei Tragschrauber-Absturz

(dpa) - Im rheinland-pfälzischen Oberlahr sind beim Absturz eines sogenannten Tragschraubers zwei Menschen umgekommen. Es handele sich um zwei Männer, sagte ein Polizeisprecher der Deutschen Presse-Agentur. Bei dem Absturz am frühen Sonntagabend sei auch eine Stromleitung beschädigt worden. Dies habe zu einem Stromausfall geführt. Ob das Fluggerät die Leitung beim Absturz beschädigte oder eine Kollision mit der Leitung den Absturz verursachte, war zunächst unklar. „Die Ursache ist noch nicht bekannt“, sagte der Sprecher. Die Bundesstelle für Flugunfälle entsandte den Angaben zufolge Mitarbeiter zum Absturzort. Weitere Details lagen zunächst nicht vor. Es handele sich nicht um einen Hubschrauber, betonte der Sprecher. Das auch als „Gyrocopter“ bekannte Fluggerät ähnele einem Hubschrauber optisch jedoch.

Kurzmeldungen Lokales 22.09.2019

Vier Führerscheine weg

(MaH) - Gegen 1.30 Uhr überholte ein Autofahrer in Bereldingen trotz Gegenverkehr mehrere Autos. Die Polizei stoppte den Fahrer, der Alkoholtest verlief positiv und der Führerschein wurde eingezogen.

Im Tunnel Grouft hatte ein Fahrzeughalter kurz vor 3.00 Uhr Probleme, die Fahrspur zu halten. Nach einer Kontrolle durch die Polizei wurde Strafanzeige erstellt.

Zwei weitere Fälle von zu viel Alkohol am Steuer gab es gegen 4.00 Uhr in Bastendorf und in der rue du Brill in Foetz. In beiden Fällen fielen die Fahrer durch ihre auffällige Fahrweise auf und mussten ihren Führerschein abgeben.

Kurzmeldungen Lokales 22.09.2019

Mehrere Motorradunfälle

(MaH) - Zwischen 10:05 Uhr und dem späten Nachmittag kam es am Samstag zu fünf Verkehrsunfällen mit der Beteiligung von Motorradfahrern. Während es bei einem Zwischenfall in Kirchberg beim Materialschaden blieb und sich die Beteiligten gütlich einigten, wurde in Canach und Flaxweiler jeweils ein Motorradfahrer leicht verletzt. In Canach und auf dem Niklosberg nahe Vianden war indes jeweils ein Schwerverletzter zu beklagen. 

Kurzmeldungen Lokales 22.09.2019

Esch: Auto kracht in Gegenverkehr

(vb) - Die Polizei bittet um Mithilfe bei der Aufklärung eines schweren Unfalls in der Nähe der französischen Grenze in Esch/Alzette.

Am Samstag gegen 22 Uhr in der Rue d’Audun prallten zwei Autos frontal zusammen. Der Unfall wurde verursacht durch einen Autofahrer, der aus Richtung Frankreich ein Überholmanöver einleitete und in den Gegenverkehr krachte. Dieser Autofahrer zog sich schwere Verletzungen zu und wurde ins Krankenhaus gebracht. Ein Alkoholtest verlief positiv.

In diesem Zusammenhang sucht die Polizei Esch nach dem Autofahrer, welcher den Aussagen nach überholt wurde. Alle Hinweise oder sonstige Zeugenmeldungen sollen bitte an das Polizeikommissariat Esch unter der Rufnummer (+352) 244 50 1000 weitergeleitet werden. 

Vorgestern

Kurzmeldungen Lokales 21.09.2019

Positive Alkoholtests

(MaH) - Wegen ihrer auffälligen Fahrweise wurden zwei Autofahrer auf dem Gebiet der Hauptstadt von der Polizei auf Alkohol kontrolliert. In beiden Fällen war der Test positiv, einer der Fahrer musste seinen Führerschein noch vor Ort abgeben. Gegen den zweiten Fahrer wurde Strafanzeige erstellt.

Kurzmeldungen Lokales 21.09.2019

Motorradfahrer schwer verletzt

(vb) - Schwer verletzt hat sich ein Motorradfahrer, als er in Luxemburg-Clausen gegen einen einparkenden Wagen stieß.

Er fuhr im Stadtteil Clausen auf der Rue de la Tour Jacob in Richtung der Rue du Rham. Hierbei kam es zu einem Unfall, wobei der Motorradfahrer gegen einen Wagen fuhr, welcher dabei war in eine Parklücke einzufahren. Der Motorradfahrer wurde mit schwereren Verletzungen hospitalisiert. An beiden Fahrzeugen entstand erheblicher Materialschaden.

Kurzmeldungen Lokales 21.09.2019

Auf Zebrastreifen angefahren: Junge verletzt

(vb) - Ein ungeduldiger Autofahrer hat in Wiltz ein Kind auf einem Zebrastreifen angefahren. Nachdem ein anderes Auto vor einem Fußgängerüberweg gestoppt hatte, setzte der folgende Autofahrer vor dem Zebrastreifen zu einem Überholmanöver an. 

Erst als derselbe sich auf Höhe des haltenden Wagens befand, bemerkte er, dass ein Kind die Fahrbahn überquerte. Der Fahrer bremste sofort ab, konnte aber einen leichten Zusammenstoß mit dem Kind nicht mehr vermeiden. Der Junge wurde mit leichten Verletzungen zu weiteren Untersuchungen zum Krankenhaus verbracht.