Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Anfang vom Ende
Kommentar International 28.05.2020
Exklusiv für Abonnenten

Anfang vom Ende

Der chinesische Präsident Xi Jinping macht Ernst und stimmt für das umstrittene Sicherheitsgesetz für Hongkong.

Anfang vom Ende

Der chinesische Präsident Xi Jinping macht Ernst und stimmt für das umstrittene Sicherheitsgesetz für Hongkong.
Foto: AFP
Exklusiv für Abonnenten

Anfang vom Ende

Françoise HANFF
Françoise HANFF
Für Hongkong bedeutet das neue Sicherheitsgesetz Pekings nichts Gutes. Die Finanzmetropole wird ihre Autonomie verlieren.

Lange hat sich Peking von den prodemokratischen Kräften in Hongkong vorführen lassen. Damit ist jetzt Schluss. Das neue Sicherheitsgesetz läutet den Anfang vom Ende Hongkongs ein – einer freien, florierenden Metropole, deren Status eigentlich bis 2047 gesichert sein sollte. 

Dass die chinesische Zentralregierung sich nicht mehr um die mit London getroffenen Vereinbarungen über die einstige Kronkolonie schert: geschenkt ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Das Ende Hongkongs?
Ein geplantes Sicherheitsgesetz von Peking treibt die Pro-Demokratiebewegung der einstigen britischen Kolonie wieder auf die Straße. Die Autonomie Hongkongs steht dieser Tage vor der größten Bewährungsprobe.
TOPSHOT - Riot police take part in a crowd dispersal operation in the Central district of Hong Kong on May 27, 2020, as the city's legislature debates over a law that bans insulting China's national anthem. - Hong Kong police cast a dragnet around the financial hub's legislature on Wednesday, firing pepper-ball rounds and arresting hundreds as they stamped down on protests against a bill banning insults to China's national anthem. (Photo by ANTHONY WALLACE / AFP)
Proteste in Hongkong flammen neu auf
Während in Hongkong wieder Aktivisten auf die Straße ziehen, macht Chinas Außenminister unmissverständlich klar, dass die Volksrepublik seine nationalen Interessen künftig noch forscher verfolgen wird.
TOPSHOT - Pro-democracy protesters are arrested by police in the Causeway Bay district of Hong Kong on May 24, 2020, ahead of planned protests against a proposal to enact new security legislation in Hong Kong. - The proposed legislation is expected to ban treason, subversion and sedition, and follows repeated warnings from Beijing that it will no longer tolerate dissent in Hong Kong, which was shaken by months of massive, sometimes violent anti-government protests last year. (Photo by ISAAC LAWRENCE / AFP)
Hongkong: Ein Land, ein System
Chinas Volkskongress wird zur beispiellosen Machtdemonstration der kommunistischen Staats- und Parteiführung. Peking schockt Hongkong mit einem neuen Sicherheitsgesetz.
Trotz Verbot trauten sich am Freitag einige Demonstranten in Hongkong auf die Straße, um ihren Unmut über die geplante Gestzgebung zum Ausdruck zu bringen.
Kommentar: Pekings Taschenspielertrick
Einmal mehr macht Peking deutlich, was es vom Prinzip "ein Land, zwei Systeme" in der Sonderverwaltungszone Hongkong hält. Nämlich gar nichts. Ein Kommentar.
TOPSHOT - Hong Kong pro-democracy lawmakers holding up placards are blocked by security as they protest during a House Committee meeting, chaired by pro-Beijing lawmaker Starry Lee (L-in white jacket), concerning the second reading of a national anthem bill, at the Legislative Council in Hong Kong on May 22, 2020. - A proposal to enact new Hong Kong security legislation was submitted to China's rubber-stamp on May 22, state media said, a move expected to fan fresh protests in the semi-autonomous financial hub. (Photo by Anthony WALLACE / AFP)