Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Albanien: Retter beenden Suche nach Opfern
International 30.11.2019

Albanien: Retter beenden Suche nach Opfern

Die Zahl der Todesopfer ist auf 50 gestiegen.

Albanien: Retter beenden Suche nach Opfern

Die Zahl der Todesopfer ist auf 50 gestiegen.
Foto: AFP
International 30.11.2019

Albanien: Retter beenden Suche nach Opfern

Die Rettungskräfte in Albanien haben ihre Suche nach verschütteten Opfern des schweren Erdbebens vom Dienstag eingestellt.

(dpa) - Die Zahl der Toten sei auf 50 gestiegen, teilte Ministerpräsident Edi Rama auf einer Pressekonferenz am Samstag mit. 41 Menschen lägen derzeit noch in Krankenhäusern. Das Beben habe knapp 2000 Gebäude beschädigt, Experten müssten weitere 265 begutachten, hieß es.

Bei dem bisher schwersten Erdbeben in dem kleinen Balkanstaat seit Jahrzehnten waren mehr als 650 Menschen verletzt worden. Das Epizentrum des Bebens der Stärke 6,4 lag nach Angaben des Instituts für Geowissenschaften in Tirana zehn Kilometer nördlich der westlichen Hafenstadt Durres und 30 Kilometer westlich der Hauptstadt Tirana. Durres und das davon rund 40 Kilometer entfernte Thumana gehörten zu den am stärksten getroffenen Städten.


Emergency workers look for survivors trough the rubble of a building in the coastal city of Durres, west of capital Tirana following an earthquake, on November 26, 2019. - Albanian rescuers dug through rubble as desperate survivors trapped in toppled buildings cried out for help Tuesday after the strongest earthquake in decades killed at least 16 people and left hundreds injured.
The 6.4 magnitude quake struck before dawn at 3:54 am local time (0254 GMT), with an epicentre 34 kilometres (about 20 miles) northwest of the capital Tirana, according to the European-Mediterranean Seismological Centre. (Photo by Gent SHKULLAKU / AFP)
Mindestens 23 Tote nach dem schweren Erdbeben in Albanien
Nach dem schweren Erdbeben am frühen Dienstagmorgen im Westen Albaniens ist die Zahl der Toten auf mindestens 23 gestiegen. Das bestätigte das albanische Verteidigungsministerium am Dienstagabend.

Laxe Bauvorschriften in den schnell wachsenden albanischen Küstenorten könnten zum Ausmaß der Schäden beigetragen haben. In einer Sitzung diskutierte die Regierung nach Angaben Ramas die Ausarbeitung eines neuen Gesetzes, das sicherheitsgefährdende Bauprobleme mit bis zu 15 Jahren Haft ahnden würde.

650 Menschen wurden bei dem Beben verwundet.
650 Menschen wurden bei dem Beben verwundet.
Foto: AFP



Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Erdbeben erschüttern Albanien
In der Hauptstadt Tirana und der Hafenstadt Durrës bebte am Samstag mehrmals die Erde. 105 Personen wurden zumeist leicht verletzt.
Emergency workers clean the ruins of a collapsed building roof in Tirana on September 21, 2019, after two earthquakes above 5.0 magnitude struck the coastline Adriatic coastline of Albania. (Photo by Gent SHKULLAKU / AFP)
Lust auf noch mehr Wort?
Lust auf noch mehr Wort?
7 Tage gratis testen
E-Mail-Adresse eingeben und alle Inhalte auf wort.lu lesen.
Fast fertig...
Um die Anmeldung abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Link in der E-Mail, die wir Ihnen gerade gesendet haben.