Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Aktivisten stellen Grabstein von Nazi-Wegbereiter vor CDU-Zentrale ab
International 2 Min. 07.12.2019

Aktivisten stellen Grabstein von Nazi-Wegbereiter vor CDU-Zentrale ab

Aktivisten stellen Grabstein von Nazi-Wegbereiter vor CDU-Zentrale ab

Foto: Patryk Witt / Zentrum für Politische Schönheit
International 2 Min. 07.12.2019

Aktivisten stellen Grabstein von Nazi-Wegbereiter vor CDU-Zentrale ab

Am Dienstag verkündete das Künstlerkollektiv "Zentrum für Politische Schönheit", den Grabstein von Nazi-Wegbereiter Franz von Papen entführt zu haben. Nun ist er in Berlin wieder aufgetaucht.

(SC/tom) - Es ist bereits die zweite größere "Lieferung" von Aktivisten, die die CDU-Parteizentrale in Berlin innerhalb der letzten Tage erhalten hat.

Nachdem Mitglieder der Umweltorganisation Greenpeace das geklaute C des Originalschriftzugs der CDU am Dienstag zurück zum Konrad-Adenauer-Haus brachten, tätigten die Aktionskünstler des "Zentrums für Politische Schönheit" am Freitag ihre eigene Lieferung ins Berliner Viertel Tiergarten.


An der Stelle, wo Franz von Papens Grabstein liegen sollte, klafft eine Lücke im Boden.
Aktivisten entwenden Grabstein von Nazi-Wegbereiter Franz von Papen
Das "Zentrum für politische Schönheit" hat im Saarland offenbar den Grabstein des früheren deutschen Reichskanzlers und NSDAP-Politikers Franz von Papen abgebaut. Der Raub ist Teil einer größeren politischen Kunstaktion in Berlin.

Im Rahmen der großangelegten politischen Kunstaktion "Sucht nach uns", hatte sich das "ZPS" am Dienstag dazu bekannt, den Grabstein des ehemaligen Reichskanzlers Franz von Papen aus dem saarländischen Wallerfangen "entführt" zu haben. 

Von Papen fädelte im Jahre 1933 eine Koalition zwischen der Deutschen Nationalen Volkspartei (DNVP) und Hitlers NSDAP ein. Später wurde er selbst Mitglied der NSDAP.

Nun liegt sein Grabstein vor der CDU-Parteizentrale. Er solle die Union auf die Gefahr aufmerksam machen, sich mit Faschisten einzulassen. "Die Demokratie muss seiner offenbar festen Überzeugung nach gegen Verfassungsfeinde gemacht werden, nicht mit ihnen", so das "Zentrum für Politische Schönheit" in einer Mitteilung am Samstag.

Die CDU-Parteizentrale lasse den Grabstein von Franz von Papen allerdings "derzeit nicht ein", teilte das Künstlerkollektiv über Twitter mit. Auf LW-Nachfrage sagte eine Sprecherin des "ZPS" später, Mitarbeiter der CDU-Parteizentrale hätten die "Türen verschlossen" und den Grabstein "in die Forensik geschleppt".

Das "Zentrum für Politische Schönheit" habe den Grabstein vor der Parteizentrale der CDU abgelegt, da es derzeit eine "akute Gefahr der Zusammenarbeit mit Rechtsextremen" gebe. "Stimmen der CDU (Christian von Stetten, Hans-Georg Maaßen, Mike Mohring, Werner Patzelt u.a.) ziehen es, wie in der Geschichte bereits von Papen tat, wieder in Betracht, Faschisten als "bürgerliche Partei" zu etablieren und zu tolerieren", so die Sprecherin des Künstlerkollektivs.

"Von Papen redete mit Hitler und empfahl ihn als Reichskanzler an Hindenburg. Die rechte Diktatur mit ihren Millionen Morden hätte nicht ohne die Steigbügelhalter der Konservativen stattfinden können. Davor warnt Papens Grabstein heute. Dafür ist er extra den Weg von Wallerfangen nach Berlin gekommen."

Wie es mit dem Grabstein nun weitergehe, wisse jedoch nur die CDU.

Erst am Donnerstag hatte sich das "Zentrum für Politische Schönheit" für eine andere Aktion entschuldigt: Aktivisten hatten vor dem Reichstagsgebäude in Berlin eine Säule errichtet - angeblich gefüllt mit der Asche von Holocaust-Opfern.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Lust auf noch mehr Wort?
Lust auf noch mehr Wort?
7 Tage gratis testen
E-Mail-Adresse eingeben und alle Inhalte auf wort.lu lesen.
Fast fertig...
Um die Anmeldung abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Link in der E-Mail, die wir Ihnen gerade gesendet haben.