Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Acht Tote bei zehn Schießereien über Ostern
International 19.04.2022
USA

Acht Tote bei zehn Schießereien über Ostern

Zwei Tote und mehr als ein Dutzend Verletzte: die Bilanz einer Party in Pittsburgh.
USA

Acht Tote bei zehn Schießereien über Ostern

Zwei Tote und mehr als ein Dutzend Verletzte: die Bilanz einer Party in Pittsburgh.
Foto: AFP
International 19.04.2022
USA

Acht Tote bei zehn Schießereien über Ostern

Tom RÜDELL
Tom RÜDELL
Blutiges Osterwochenende: Insgesamt zehn „mass shootings“ verzeichnet das US-amerikanische „Gun Violence Archive“.

Die USA verzeichnen über das Osterwochenende mindestens zehn als „mass shooting“ klassifizierte Schießereien landesweit. Dabei starben insgesamt acht Menschen, Dutzende wurden verletzt. Ein „mass shooting“ definiert sich durch mindestens vier angeschossene oder erschossene Personen, den Schützen nicht eingerechnet. Nach den aktuellen Zahlen des „Gun Violence Archive“ sind dieses Jahr bereits 144 Menschen bei solchen Vorfällen ums Leben gekommen.

Im kalifornischen Stockton starben am Freitagabend zwei Männer, zwei weitere wurden verletzt. In Florida starb ein Mann, drei Menschen wurden verletzt, darunter zwei Jugendliche. In Baltimore starb ebenfalls ein Mann, ein weiterer wurde ins Krankenhaus gebracht – wo schon zwei weitere Opfer derselben Schießerei behandelt wurden. 

In Syracuse im Bundesstaat New York wurde ein Mann am frühen Samstagmorgen auf offener Straße erschossen, als ein zunächst verbal ausgetragener Streit eskalierte. In Portland, Oregon wurde ein Mann tot und drei Jungen verletzt aufgefunden. 


(FILES) In this file photo taken on December 8, 2013,  Phillip Adams #28 of the Oakland Raiders looks into the crowd during the first half against the New York Jets at MetLife Stadium in East Rutherford, New Jersey. - A former American professional football player is suspected of killing five people including a doctor and his wife in the state of South Carolina before dying by suicide, US media reported on April 8, 2021. (Photo by Maddie Meyer / GETTY IMAGES NORTH AMERICA / AFP)
Ex-NFL-Profi wird nach Amoklauf posthum auf CTE untersucht
Phillip Adams erschoss sechs Menschen und sich selbst. Jetzt soll geklärt werden, ob sein Sport, der Football, ein Auslöser sein könnte.

Am frühen Ostersonntag endete eine Party im Desaster: 90 Schüsse sollen in einer Wohnung in Pittsburgh abgefeuert worden sein, zwei 17-Jährige starben dabei. Mehr als ein Dutzend weiterer Personen sei verletzt, so die Polizei. 

Bei einer Osterfeier im Bundesstaat South Carolina wurden am Sonntag neun Menschen durch Schüsse verletzt. In einer Shopping-Mall im gleichen Staat wurden 14 Menschen verletzt, neun durch Schüsse, fünf beim Versuch zu fliehen. Zwei Verdächtige wurden im Einkaufszentrum festgenommen.   

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Wieder sind in den USA Menschen erschossen worden, wieder passiert politisch nichts Konkretes. Stattdessen: "Thoughts and Prayers". Amerika verweigert sich allen Argumenten. Das muss aufhören.
Ein schwer erträgliches Bild: Trauer um 26 Opfer des Massakers von Sutherland Springs.