Wählen Sie Ihre Nachrichten​

A Beyrouth, l’explosion de la colère
International 4 Min. 12.08.2020 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

A Beyrouth, l’explosion de la colère

Les manifestants tentent de forcer les murs qui bloquent l'accès au parlement à Beyrouth.

A Beyrouth, l’explosion de la colère

Les manifestants tentent de forcer les murs qui bloquent l'accès au parlement à Beyrouth.
Photo: Thomas Dévényi
International 4 Min. 12.08.2020 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

A Beyrouth, l’explosion de la colère

Huit jours après l’explosion dévastatrice, les Libanais aident les victimes et nettoient leur capitale.

Sie möchten weiterlesen?

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie jetzt den Artikel „A Beyrouth, l’explosion de la colère“.

Als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugang zu allen Wort+ Artikeln. Sie haben noch kein Abonnement? Wählen Sie jetzt Ihren Zugang und lesen Sie den Artikel „A Beyrouth, l’explosion de la colère“.

Bereits Abonnent? Hier einloggen.

Digital +
Zeitung am Wochenende

meistgewählt
  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-paper und Digital Paper
  • Samstags die gedruckte Zeitung im Briefkasten
5 EUR / Woche

Digital

  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-paper und Digital Paper
  • Samstags die gedruckte Zeitung im Briefkasten
5 EUR / Woche

Bereits Abonnent? Hier einloggen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Nach dem Rücktritt der Regierung sucht der Libanon nach einem Kabinett, das die zerstörte Hauptstadt Beirut wieder aufbaut.
TOPSHOT - A Lebanese protester waves a national flag amid clashes with security forces in central Beirut on August 10, 2020. - Lebanese Prime Minister Hassan Diab will announce his government's resignation imminently over the backlash from the deadly Beirut port explosion. (Photo by JOSEPH EID / AFP)
Eigentlich wollte Hassan Diab mit einer vorgezogenen Neuwahl die Wut der Libanesen nach der gewaltigen Detonation beruhigen. Doch der öffentliche Druck ist zu groß.
HANDOUT - 04.08.2020, Libanon, Beirut: Der libanesische Premierminister Hassan Diab gibt nach einer massiven Explosion in Beirut eine Erklärung ab. (zu dpa "Druck auf Libanons Regierung steigt: Dritter Rücktritt nach Explosion") Foto: -/Dalati & Nohra/dpa - ACHTUNG: Nur zur redaktionellen Verwendung und nur mit vollständiger Nennung des vorstehenden Credits +++ dpa-Bildfunk +++
Bei der gewaltigen Explosion im Hafen von Beirut gingen nicht nur Ziegelsteine, Beton und Glas kaputt. Auch das Vertrauen der Bevölkerung in die staatlichen Institutionen wurde unwiderruflich beschädigt.
This picture taken on August 9, 2020 shows a Lebanese flag flying along a bridge near the port of Lebanon's capital Beirut, while in the background are seen the damaged grain silos opposite the blast site of a colossal explosion due to a huge pile of ammonium nitrate that had languished for years at a port warehouse. - The huge chemical explosion that hit Beirut's port, devastating large parts of the Lebanese capital and claiming over 150 lives, left a 43-metre (141 foot) deep crater, a security official said. The blast Tuesday, which was felt across the country and as far as the island of Cyprus, was recorded by the sensors of the American Institute of Geophysics (USGS) as having the power of a magnitude 3.3 earthquake. (Photo by JOSEPH EID / AFP)
Mit der Katastrophe von Beirut droht der Libanon in seine nächste politische Krise abzurutschen. Bevor die Diskussion über eine Neuwahl ins Rollen kommt, räumt eine Ministerin ihren Posten. Zugleich beraten Geldgeber über Hilfen für die schwer getroffene Bevölkerung.
In Libanon werden derzeit medizinische Hilfe, Nahrungsmittel und Geld für den Wiederaufbau von Schulen und Krankenhäusern benötigt.