Wählen Sie Ihre Nachrichten​

75 Jahre Hiroshima: Die Hölle auf Erden

75 Jahre Hiroshima: Die Hölle auf Erden

75 Jahre Hiroshima: Die Hölle auf Erden

75 Jahre Hiroshima: Die Hölle auf Erden


von Steve BISSEN/ 06.08.2020

Getty Images
Exklusiv für Abonnenten

Der erste kriegerische Einsatz von Atombomben vor 75 Jahren verwandelt die japanischen Städte Hiroshima und Nagasaki in eine nukleare Wüste. Ein historischer Rückblick.

6. August 1945. Während Hiroshima mit seinen insgesamt 350.000 Einwohnern früh morgens um 8.15 Uhr langsam erwacht, verwandelt der Blitz einer US-Atombombe die japanische Stadt innerhalb von Sekunden in ein flammendes Inferno. Es ist die Hölle auf Erden. Eine unvorstellbare Druck- und Hitzewelle dehnt sich aus – Temperaturen von mindestens 6.000 Grad Celsius. 

Chaos, Verwüstung und Tod

Es ist der erste kriegerische Einsatz einer Atombombe – von den US-Amerikanern „Little Boy“ getauft ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Leitartikel: Die Welt am Abgrund
Hiroshima und Nagasaki verbleiben unauslöschliche Mahnmale für die vernichtende Kraft, die in nuklearen Sprengköpfen schlummert. Auf das atomare Argument wollen viele Staaten trotzdem nicht verzichten.
A man is seen in front of ruins of the Hiroshima Prefectural Industrial Promotion Hall, now commonly known as the atomic bomb dome, during sunset in Hiroshima on August 5, 2020. - Japan on August 6, 2020 will mark 75 years since the world's first atomic bomb attack, with the COVID-19 coronavirus pandemic forcing a scaling back of annual ceremonies to commemorate the victims. (Photo by Philip FONG / AFP)