Wählen Sie Ihre Nachrichten​

716 Milliarden Dollar fürs Militär
International 14.08.2018 Aus unserem online-Archiv

716 Milliarden Dollar fürs Militär

Trump sah sich einige Übungen auf Fort Drum an.

716 Milliarden Dollar fürs Militär

Trump sah sich einige Übungen auf Fort Drum an.
AFP
International 14.08.2018 Aus unserem online-Archiv

716 Milliarden Dollar fürs Militär

US-Präsident Donald Trump hat den neuen Verteidigungshaushalt seines Landes im Umfang von 716 Milliarden Dollar (rund 635 Milliarden Euro) bewilligt.

(dpa) - Dies sei „die bedeutendste Investition in unser Militär und unsere Kämpfer in der modernen Geschichte“, sagte Trump bei der Unterzeichnung des Gesetzes am Montag (Ortszeit) im Stützpunkt Fort Drum, rund 400 Kilometer nordwestlich von New York.

Mit dem Geld sollen unter anderem ältere Panzer, Flugzeuge und Schiffe durch neue Modelle ersetzt werden. Die Truppenstärke soll um 15.600 Männer und Frauen vergrößert werden, die Gehälter der Armeeangehörigen sollen um 2,6 Prozent steigen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Die Stürmer im Wasserglas
Ein geplanter Aufmarsch rechtsradikaler Gruppen in Washington gerät zur Farce – und beschert den Trump-Gegnern einen moralischen Triumph.
Counter protestors to a far-right rally march during the Unite the Right 2 Rally in Washington, DC, on August 12, 2018. - Last year's protests in Charlottesville, Virginia, that left one person dead and dozens injured, saw hundreds of neo-Nazi sympathizers, accompanied by rifle-carrying men, yelling white nationalist slogans and wielding flaming torches in scenes eerily reminiscent of racist rallies held in America's South before the Civil Rights movement. (Photo by ZACH GIBSON / AFP)
Erdogan warnt USA vor Ende der Partnerschaft
Der türkische Staatschef Erdogan verschärft im Streit mit den USA den Ton. US-Präsident Trump lässt die Zölle auf Stahl und Aluminium aus der Türkei erhöhen - das trifft die Wirtschaft des Nato-Mitglieds.
(COMBO) This combination of file pictures created on August 11, 2018 shows (L)President of Turkey and Leader of the Justice and Development Party (AKP), Recep Tayyip Erdogan deliverling a speech during an AK party's group meeting at the AK Party's headquarters in Ankara, on January 26, 2018.(R) US President Donald Trump looking on during a joint press conference with Italian Prime Minister Giuseppe Conte in the East Room of the White House in Washington, DC, July 30, 2018. - President Recep Tayyip Erdogan hit back on August 11, 2018 at US "threats" over a detained American pastor which has escalated tensions between the two NATO allies and piled pressure on the Turkish currency. "It is wrong to dare bring Turkey to its knees through threats over a pastor," Erdogan told a rally in the Black Sea town of Unye. "I am calling on those in America again. Shame on you, shame on you. You are exchanging your strategic partner in NATO for a priest." (Photos by ADEM ALTAN and SAUL LOEB / AFP)
Eltern von Melania Trump werden US-Bürger
Eines von Donald Trumps Lieblingsthemen ist Einwanderungspolitik. Dass Migranten ihre Verwandten einfach so in die USA nachholen können, passt dem 45. US-Präsidenten gar nicht. Seine Frau hat jetzt von diesem Recht Gebrauch gemacht.
Amalija und Viktor Knavs sind jetzt US-Bürger. Wie ihre Tochter Melania, die die amerikanische Staatsbürgerschaft 2006 über das sogenannte "Einstein-Visum" erhielt.