Wählen Sie Ihre Nachrichten​

55-Jähriger wegen Aufrufs zur Tötung von Polizisten angeklagt
International 02.05.2022
Nach Polizistenmord von Kusel

55-Jähriger wegen Aufrufs zur Tötung von Polizisten angeklagt

Ein Kranz, Blumen und Kerzen lagen im Februar an einem Tatort nahe Kusel in der Pfalz.
Nach Polizistenmord von Kusel

55-Jähriger wegen Aufrufs zur Tötung von Polizisten angeklagt

Ein Kranz, Blumen und Kerzen lagen im Februar an einem Tatort nahe Kusel in der Pfalz.
Foto: Harald Tittel/dpa
International 02.05.2022
Nach Polizistenmord von Kusel

55-Jähriger wegen Aufrufs zur Tötung von Polizisten angeklagt

Ein wohl den „Reichsbürgern“ nahe stehender Mann soll zur tödlichen Jagd auf Polizeibeamte aufgerufen haben. Nun ist er angeklagt worden.

(dpa/lrs) - Nach dem Mord an zwei jungen Polizisten bei einer Fahrzeugkontrolle Ende Januar in der Pfalz soll ein 55-Jähriger auf Facebook zur Tötung weiterer Polizeibeamter aufgerufen haben. Deswegen hat die Landeszentralstelle zur Bekämpfung von Terrorismus und Extremismus Rheinland-Pfalz den Mann nun angeklagt, wie sie am Montag mitteilte. Verantwortlich für den Mord an den beiden Polizisten bei Kusel soll ein anderer Mann sein, der mutmaßlich als Wilderer unterwegs war. Er sitzt in Untersuchungshaft.


Haftbefehl wegen Hasskommentar nach Morden von Kusel
Ein 55-Jähriger hatte angeboten, Polizisten in einen Hinterhalt zu locken, sodass auf sie geschossen werden könne.

Der 55-Jährige soll in zwei selbstgedrehten Videos auf Facebook den Doppelmord gebilligt und zur Tötung weiterer Polizeibeamte aufgerufen haben, wie die bei der Generalstaatsanwaltschaft Koblenz angesiedelte Stelle mitteilte.

Im ersten Video soll der mutmaßlich den sogenannten Reichsbürgern nahe stehende 55-Jährige die Gründung eines „Cophunter-Vereins“ (Polizistenjäger-Vereins) angekündigt und zur Jagd auf Polizeibeamte als „neuen Sport“ aufgerufen haben. In dem Video habe der Mann behauptet, er würde für 500 Euro Polizisten auf einen Feldweg locken, dort hätte es dann „Schuss frei!“ geheißen.


Police stand on a road during a search for 38-year-old fugitive who gunned down two police officers during a routine patrol in Kusel, Rhineland-Palatinate, western Germany on January 31, 2022. - Two German police officers were shot dead on January 31 after pulling over a car during a routine traffic stop, prompting police to launch a major manhunt. (Photo by Wolfgang STEIL / STEIL-TV / AFP)
„Sonst leg ich dich daneben“
Florian V. will nicht selbst geschossen haben, aber er war dabei, als bei Kusel zwei Polizisten starben. Andreas S. habe ihn bedroht.

Im zweiten Video soll der Mann den Doppelmord bei Kusel als Beispiel angeführt haben, dass die Tötung solch junger, angeblich unerfahrener Polizisten keine Schwierigkeiten bereite. Er soll auch behauptet haben, er würde für einen entsprechenden „Fangschuss“ 500 Euro zahlen.

Ferner wird dem Mann laut Generalstaatsanwaltschaft Koblenz vorgeworfen, in einer Mail an die Polizei Idar-Oberstein das Andenken der zwei getöteten Polizisten verunglimpft und sie beleidigt zu haben. Zudem wirft die Anklage dem mutmaßlichen Anhänger von Verschwörungstheorien den Gebrauch eines gefälschten Impfausweises vor.


02.02.2022, Rheinland-Pfalz, Kusel: Ein Kranz sowie Blumen und Kerzen liegen am Tatort an der Kreisstraße 22 bei Ulmet (Rheinland-Pfalz) zum Gedenken. Am Montag wurden in der Nähe bei Ulmet eine Polizistin und ein Polizist im Dienst getötet. Foto: Harald Tittel/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
Was wir zum Polizistenmord von Kusel wissen
War das Vertuschen von Jagdwilderei ein Motiv für den Tod von zwei Polizisten? Noch sind viele Fragen zur Tat ungeklärt.

Der Angeschuldigte soll mutmaßlich eine tiefe, feindliche Gesinnung gegenüber dem Staat haben, er wurde am 9. Februar festgenommen und sitzt in Untersuchungshaft. Nach eigenen Worten handelte es sich bei seinen Facebook-Profilen um Comedy-Seiten mit Satire. Urkundenfälschung mit einem Impfausweis habe er abgestritten. Das Amtsgericht Idar-Oberstein entscheidet nun über die Zulassung der Anklage. 


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Verdächtiger von Kusel sagt aus
Florian V. will nicht selbst geschossen haben, aber er war dabei, als bei Kusel zwei Polizisten starben. Andreas S. habe ihn bedroht.
Police stand on a road during a search for 38-year-old fugitive who gunned down two police officers during a routine patrol in Kusel, Rhineland-Palatinate, western Germany on January 31, 2022. - Two German police officers were shot dead on January 31 after pulling over a car during a routine traffic stop, prompting police to launch a major manhunt. (Photo by Wolfgang STEIL / STEIL-TV / AFP)
Nach der Tat von Kusel
Um eine Wilderei zu vertuschen, sollen zwei Männer die beiden Polizisten in Kusel erschossen haben. Was erschreckt, ist die Brutalität.
Journalisten verfolgen die Pressekonferenz von Vertretern der Polizei und Justiz.