Wählen Sie Ihre Nachrichten​

24 Verletzte bei Wohnhausbrand am Montag in Brüssel
International 19.04.2021

24 Verletzte bei Wohnhausbrand am Montag in Brüssel

In der Nacht zum Montag sind mindestens 24 Menschen verletzt oder mit Rauchvergiftungen ins Krankenhaus gekommen, darunter vier Feuerwehrleute.

24 Verletzte bei Wohnhausbrand am Montag in Brüssel

In der Nacht zum Montag sind mindestens 24 Menschen verletzt oder mit Rauchvergiftungen ins Krankenhaus gekommen, darunter vier Feuerwehrleute.
Foto: dpa
International 19.04.2021

24 Verletzte bei Wohnhausbrand am Montag in Brüssel

Drei Menschen seien laut Berichten in ernstem Zustand in das Krankenhaus eingeliefert worden. Auch Feuerwehrleute wurden verletzt.

(dpa) - Nach einem Wohnhausbrand im Brüsseler Stadtteil Anderlecht in der Nacht zum Montag sind mindestens 24 Menschen verletzt oder mit Rauchvergiftungen ins Krankenhaus gekommen, darunter vier Feuerwehrleute. Drei Menschen waren in ernstem Zustand, wie die Nachrichtenagentur Belga meldete.

Das Feuer in dem viergeschossigen Gebäude brach demnach gegen 3 Uhr morgens aus. Einige Bewohner hätten sich selbst in Sicherheit bringen können, andere hätten von der Feuerwehr gerettet werden müssen. 


Polizei sucht Zeugen nach Großbrand in Diekircher Brauerei
In der Nacht auf Sonntag ist die alte Brauerei in Diekirch einem Großbrand zum Opfer gefallen. Brandstiftung kann nicht ausgeschlossen werden.

Das Feuer sei auch am Morgen noch nicht völlig gelöscht gewesen, hieß es weiter. Angrenzende Gebäude seien evakuiert worden. Die Ursache des Feuers war zunächst ungeklärt.

Auch in Luxemburg kam es am Samstag zu einem größeren Einsatz für die lokale Feuerwehr. In der Nacht auf Sonntag ist die alte Brauerei in Diekirch einem Großbrand zum Opfer gefallen. Dabei wurde keiner verletzt, allerdings wird Brandstiftung als Brandursache nicht ausgeschlossen. Die Polizei sucht aus diesem Grund nach Zeugen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Ein Tunnel auf dem Prüfstand
In regelmäßigen Abständen setzen die Ponts et chaussées die Autobahntunnel instand. Das "Luxemburger Wort" war im Tunnel Stafelter dabei.
Lokales, Campagne de maintenance et de nettoyage des tunnels autoroutiers - Tunel Stafelter, Foto: Chris Karaba/Luxemburger Wort