Wählen Sie Ihre Nachrichten​

1.Mai-Demonstrationen in Frankreich und Deutschland
International 12 02.05.2021

1.Mai-Demonstrationen in Frankreich und Deutschland

In Paris richtete sich der Zorn der Masse vielfach gegen die Regierung unter Emmanuel Macron.

1.Mai-Demonstrationen in Frankreich und Deutschland

In Paris richtete sich der Zorn der Masse vielfach gegen die Regierung unter Emmanuel Macron.
Foto: AFP
International 12 02.05.2021

1.Mai-Demonstrationen in Frankreich und Deutschland

Einmal mehr eskalierten die Kundgebungen in den beiden Nachbarländern. In Paris und Berlin ging es zeitweise hoch her.

(dpa/TJ) - In Frankreich haben mehrere tausend Menschen an den landesweiten Mai-Umzügen teilgenommen. Nach Angaben des Gewerkschaftsbundes CGT seien am Samstag mehr als 170.000 Menschen auf die Straße gegangen, davon 25.000 in Paris. Das französische Innenministerium sprach von mehr als 106.000 Teilnehmern, davon 17.000 in Paris.

Bilder aus Paris:

Die Umzüge verliefen größtenteils friedlich. In Paris und Lyon kam es zu kurzen Zwischenfällen zwischen Sicherheitskräften und Anhängern des linksextremen „Schwarzen Blocks“, bei denen auch Tränengas zum Einsatz kam. Insgesamt seien 56 Personen vorübergehend in Polizeigewahrsam genommen worden, davon 46 in Paris, berichtete die französische Nachrichtenagentur AFP mit Bezug auf das Innenministerium.    

Auch in Deutschland

In Deutschland kam es ebenfalls zu einigen Auseinandersetzungen. Die Berliner Polizei teilt mit, Beamte seien massiv mit Steinen und Flaschen beworfen worden. Knackpunkt  waren größtenteils die unvermeidlichen Eingriffe der Polizei wegen der Nicht-Einhaltung der sanitären Vorschriften im Rahmen der Pandemie.

In Berlin zogen sich die Ausschreitungen bis in den Abend hinein:

In Luxemburg wurde der 1. Mai mit einer digitalen Kundgebung des LCGB und einem Protestmarsch des OGBL in Esch/Alzette begangen.

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

OGBL begeht 1. Mai in Esch/Alzette
Knapp Tausend Gewerkschaftler haben an einem Protestmarsch durch die Minettemetropole teilgenommen. OGBL-Präsidentin Nora Back warnte vor einer sozialen Krise.
OGBL 1er Mai 2021 manifestation Esch