Wahlen in Angola beginnen Ende der Ära von Präsident dos Santos

President Jose Eduardo dos Santos bei einer Wahlveranstaltung der MPLA.

Er gilt als dienstältester Staatschef Afrikas und tritt bei den heutigen Parlamentswahlen in Angola nicht mehr an: Eduardo dos Santos verabschiedet sich nach 38 Jahren von der Macht. Mehr

Bestätigung Frauenleiche ist vermisste Journalistin Kim Wall

Sie wollte eine Reportage über einen U-Boot-Bauer schreiben und verlor ihr Leben. Die schwedische Journalistin Kim Wall ist tot, ihr Körper wurde zerstückelt. Was geschah in dem U-Boot des dänischen Erfinders? Mehr

Die Zeit der Generäle Trump wechselt Berater, aber bleibt sich treu

Die Afghanistan-Strategie zeigt: Trump ist wandlungsfähig. Doch für die Prophezeiung einer Kehrtwende scheint es viel zu früh. Die meisten Kommentatoren sind der Meinung: „Trump bleibt Trump“. Mehr

Fahrzeugattacke in Marseille „Psychotischer Zustand“ beim Täter festgestellt

Es gibt nach wie vor keine Anhaltspunkte für ein terroristisches Motiv des Mannes, der am vergangenen Donnerstag mit einem Lieferwagen zwei Bushaltestellen überfuhr und eine Frau tötete. Dafür brachte eine psychiatrische Untersuchung des Täters klare Ergebnisse. Mehr

Terroristen von Barcelona vor dem Richter Verhör im Schlafanzug

Nach den Anschlägen der vorigen Woche stehen die Behörden in Spanien noch vor offenen Fragen. Das Verhör der vier mutmaßlichen Terroristen, die lebend gefasst wurden, soll nun zur Aufklärung beitragen. Mehr

"Nautilus"-Kriminalfall Polizei findet Frauen-Torso

Ein gesunkenes U-Boot, ein schillernder Erfinder, eine vermisste Journalistin und seit Montag auch eine zerstückelte Frauenleiche - was wie ein Krimi klingt, ist für die dänische Polizei nun ein realer Fall. Mehr

Zerstörer USS John S. McCain Taucher entdecken mehrere tote Seeleute

Vor Singapur stößt ein US-Kriegsschiff mit einem Öltanker zusammen. Am Tag danach entdecken Taucher an Bord des Zerstörers „McCain“ mehrere tote Seeleute. Noch weiß niemand, wie das Unglück geschehen konnte. Mehr

Krawalle in Rostock vor 25 Jahren „Ein Prototyp für rechte Gewalt“

Im August 1992 steckten Rechtsextreme unter dem Applaus der "normalen Bürger" ein von Vietnamesen bewohntes Hochhaus in Lichtenhagen in Brand.

Die Bilder des brennenden Sonnenblumenhauses im norddeutschen Rostock-Lichtenhagen gingen 1992 um die Welt. 25 Jahre später ist in Lichtenhagen vieles anders. In der Stadt gibt es mittlerweile eine Gedenkkultur, doch einige tun sich damit noch immer schwer. Mehr

China Kurzer Prozess für Bürgerrechtsanwalt Jiang

Ausländische Aktivisten und Politiker hatten sich bei Besuchen in Peking von Jiang Tianyong über die Menschenrechtslage in China aufklären lassen. Jetzt droht dem prominenten Anwalt eine Haftstrafe. Mehr

US-Militär Trumps afghanische Neuordnung

Seit 16 Jahren kämpfen US-Soldaten in Afghanistan. Der Erfolg ist umstritten. Donald Trump war einer der größten Kritiker der US-Operation am Hindukusch. Er ließ sich aber überzeugen, dass ein Rückzug fatal wäre. Von einer Aufstockung war indes nicht die Rede. Mehr

Erdbeben auf Ischia Drei verschüttete Kinder gerettet

This photo released by Italy's Vigili del Fuoco (firemen) shows Mattias, an Italian boy who was trapped in the rubble of his collapsed house, being rescued by Italian firemen, in Ischia,  on August 22, 2017, after an earthquake hit the popular Italian tourist island of Ischia, off the coast of Naples, causing several buildings to collapse overnight . 
A magnitude-4.0 earthquake struck the Italian holiday island of Ischia, causing destruction that left two people dead at peak tourist season, authorities said, as rescue workers struggled early to free two children from the rubble. / AFP PHOTO / Vigili del Fuoco / Handout / RESTRICTED TO EDITORIAL USE - MANDATORY CREDIT "AFP PHOTO / HO / VIGILI DEL FUOCO" - NO MARKETING NO ADVERTISING CAMPAIGNS - DISTRIBUTED AS A SERVICE TO CLIENTS

Es ist mitten in der Hochsaison, die italienische Insel Ischia voller Touristen. Da erschüttert sie ein Erdbeben. Panik kommt auf. Es gibt auch Opfer. Die Retter bemühten sich um drei verschüttete Kinder, die schließlich gerettet werden konnten Mehr

Terroranschlag von Barcelona Haupttäter und gesuchter Imam sind tot

A white van of the Spanish anti-terrorism police leaves the site where Moroccan suspect Younes Abouyaaqoub was shot on August 21, 2017 near Sant Sadurni d'Anoia, south of Barcelona, four days after the Barcelona and Cambrils attacks that killed 15 people.
Spanish police said on August 21, 2017 that they have identified the driver of the van that mowed down pedestrians on the busy Las Ramblas boulevard in Barcelona, killing 13.
The 22-year-old Moroccan Younes Abouyaaqoub is believed to be the last remaining member of a 12-man cell still at large in Spain or abroad, with the others killed by police or detained over last week's twin attacks in Barcelona and the seaside resort of Cambrils that claimed 14 lives, including a seven-year-old boy. / AFP PHOTO / Josep LAGO

Es ist vorbei - der Attentäter von Barcelona ist tot. Auch ein bis zuletzt gesuchter Imam starb bereits am Mittwoch bei einer Explosion. Der Anti-Terror-Einsatz geht vorerst weiter. Mehr

Lieferwagen-Attacke in Marseille Kein Hinweis auf Terror-Hintergrund

A white sheet is erected as a body of a victim is evacuated to a waiting ambulance while French forensic police officer searches the site following a car crash on August 21, 2017, in the southern Mediterranean city of Marseille.  
At least one person has died in Marseille after a car crashed into people waiting at two different bus stops in the southern French port city, police sources told AFP, adding that the suspected driver had been arrested afterwards. The police sources, who asked not to be identified, did not say whether the incident was being treated as a terror attack or an accident.  / AFP PHOTO / boris HORVAT

Ein Lieferwagen hat in der Nähe der Marseiller Altstadt zwei Bushaltestellen angefahren und eine Passantin getötet. Der Fahrer wurde festgenommen, die Polizei geht mittlerweile von einem psychisch gestörten Einzeltäter aus. Mehr

Frankreichs „Première Dame“ Brigitte Macron bekommt offizielle Rolle

(FILES) This file photo taken on May 26, 2017 shows Brigitte Macron, wife of French President, leaving the Hotel San Domenico for an official visit in Catania on the sidelines of the Heads of State and of Government G7 summit in Taormina, Sicily.
The French presidency said on August 21, 2017 that Brigitte Macron, the wife of President Emmanuel Macron, would have a official role representing France but would not be paid or have her own budget or staff. / AFP PHOTO / Filippo MONTEFORTE

Die First Lady soll mit dem Staatschef ihr Land auf internationaler Ebene repräsentieren und sich in den Bereichen Erziehung, Gesundheit oder Kultur engagieren. Mehr

USA sorgen sich um Pazifikflotte Das Rätsel der „McCain“

The guided-missile destroyer USS John S. McCain (R), with a hole on its portside after a collision with an oil tanker, is escorted by Singapore Navy RSS Intrepid (L) to Changi naval base in Singapore on August 21, 2017. 
Ten US sailors were missing and five injured after their destroyer collided with a tanker east of Singapore early Monday, the second accident involving an American warship in two months. / AFP PHOTO / Roslan RAHMAN

Schon wieder ein Unglück mit einem US-Kriegsschiff. Auch Stunden danach werden immer noch zehn Seeleute vermisst. Was weiß man, was ist noch unklar? Mehr

Trumps Strategiewechsel Truppen-Aufstockung in Afghanistan

Entgegen seiner Versprechungen im Wahlkampf plant Donald Trump wohl doch eine Truppenaufstockung in Afghanistan.

Wie geht es weiter in Afghanistan? Es ist eine wichtige Weichenstellung für das Land, für die USA und für Trump selbst. Zuletzt deuteten die Zeichen auf Aufstockung in einem größeren Ansatz. Mehr

Nach Terroranschlägen in Katalonien Opferzahl erhöht sich auf 15

Der flüchtige Younes Abouyaaquoub auf Fahndungsfotos der spanischen Polizei.

Bei den Terrorattacken in Spanien am Donnerstag sind 15 Menschen ums Leben gekommen. Die Behörden aktualisierten die Zahl der Opfer am Montagmittag. Mehr

Vier Jahre Stille Big Ben schlägt zum letzten Mal vor Renovierung

Das Uhrwerk von 1854 wird ebenfalls inspiziert.

Weil der berühmte Glockenturm Elizabeth Tower von oben bis unten renoviert werden muss, müssen die Londoner voraussichtlich vier Jahre lang auf ein Wahrzeichen verzichten: Big Ben verstummt nach seinem letzten Schlag am Montag um 12 Uhr Ortszeit. Mehr

Aussage des U-Boot-Besitzers Schwedische Journalistin angeblich tot

Kim Wall wurde zuletzt am 10. August gesehen.

Er hatte ein U-Boot gebaut, sie wollte eine Reportage darüber schreiben. Dann war die schwedische Journalistin Kim Wall spurlos verschwunden. Peter Madsen hatte zunächst abgestritten, etwas damit zu tun zu haben. Jetzt hat er seine Aussage geändert. Mehr

Nach dem Terror von Barcelona Ermittler verfolgen neue Spur

Die spanische Polizei sei "sehr nah an einer Person dran, die mit beiden Attentaten in Verbindung steht", so die Ermittler auf Twitter.

Fünf Mitglieder der mutmaßlichen Terrorzelle von Barcelona wurden erschossen, vier festgenommen. Zwei weitere sind möglicherweise ebenfalls tot. Konnte sich der letzte ins Ausland absetzen? Mehr