Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Zwei Internet-Spielefirmen kommen nach Luxemburg
Jeannot Krecké (l.) und François Biltgen unterstützen die ICT-Branche. Ab dem nächsten Schuljahr wird die Sekundarschule in Esch/Alzette ein Informatik-BTS in Telekommunikation anbieten.

Zwei Internet-Spielefirmen kommen nach Luxemburg

Foto: Marc Wilwert
Jeannot Krecké (l.) und François Biltgen unterstützen die ICT-Branche. Ab dem nächsten Schuljahr wird die Sekundarschule in Esch/Alzette ein Informatik-BTS in Telekommunikation anbieten.
Wirtschaft 2 Min. 15.03.2012

Zwei Internet-Spielefirmen kommen nach Luxemburg

Informatik und Technologie prägen nicht nur Kommunikation und Internet. Auch Videospiele gehören dazu und sie befinden sich im Aufwind. Nach Onlive und Zynga kommen zwei weitere Internet-Spielefirmen nach Luxemburg, betonten Wirtschaftsminister Jeannot Krecké und Telekommunikationsminister François Biltgen auf der ICT-Spring-Konferenz.

(rw) - Informatik und Technologie prägen nicht nur Kommunikation und Internet. Auch Videospiele gehören dazu und sie befinden sich im Aufwind. Nach Onlive und Zynga kommen zwei weitere Internet-Spielefirmen nach Luxemburg, betonten Wirtschaftsminister Jeannot Krecké und Telekommunikationsminister François Biltgen auf der ICT- Spring-Konferenz. Am Mittwoch stellten die Minister Nexon und Kabam vor, die ihre europäischen Zentralen in Luxemburg etablieren.

Die Investitionen in den Ausbau von ICT tragen Früchte, betonten gestern Krecké und Biltgen ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.