Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Zahlreiche Flugausfälle wegen Pilotenstreiks
Wirtschaft 16.09.2014 Aus unserem online-Archiv
Air France

Zahlreiche Flugausfälle wegen Pilotenstreiks

Air France

Zahlreiche Flugausfälle wegen Pilotenstreiks

JEAN-PAUL PELISSIER
Wirtschaft 16.09.2014 Aus unserem online-Archiv
Air France

Zahlreiche Flugausfälle wegen Pilotenstreiks

Wie die Fluglinie mitteilte, mussten für Dienstag, dem zweiten Streiktag, und für Mittwoch jeweils 60 Prozent der Flüge gestrichen werden.

(dpa) - Ein massiver Streik der Piloten von Air France führt in Frankreich zu immer mehr Flugausfällen. Wie die Fluglinie mitteilte, mussten für Dienstag, dem zweiten Streiktag, und für Mittwoch jeweils 60 Prozent der Flüge gestrichen werden. Der Streik der Gewerkschaften gegen Sparpläne von Air France mit Transavia, dem Billigflieger der Franzosen, droht damit zum folgenschwersten bei Air France seit dem Jahr 1998 zu werden.

Er könnte noch bis Anfang nächster Woche dauern. Die Piloten fordern einen einheitlichen Vertrag für ihre Berufsgruppe bei Air France. Ihre Gewerkschaft befürchtet durch den Ausbau der Billigfluglinie eine Auslagerung von Jobs und schlechtere Arbeitsbedingungen.

Air-France-Passagiere waren aufgefordert, ihre Flüge umzubuchen oder aber Reisen zu verschieben. Andere Fluglinien haben das Angebot für inländische Strecken ausgeweitet. Zu chaotischen Szenen kam es an den französischen Flughäfen nicht. Die Kosten dieser Arbeitsniederlegung schätzt Air France auf 10 Millionen bis 15 Millionen Euro täglich.

„Ohne Transavia gibt es einen Rückgang in Europa“, sagte Air-France-KLM-Chef Alexandre de Juniac in einem RTL-Interview. Gleichzeitig kündigte die Gruppe an, die Transavia-Flotte bis 2019 nur auf 30 statt der ursprünglich geplanten 37 Maschinen (von derzeit 14) erweitern zu wollen.

Air France-KLM reagierte in den vergangenen Jahren mit dem Abbau tausender Arbeitsplätze auf anhaltende Verluste im Fluggeschäft. Die französisch-niederländische Gesellschaft leidet unter dem harten Wettbewerb in Europa mit Billigfliegern. Air France-KLM möchte Kurz- und Mittelstrecken an seine Billigtochter Transavia übertragen und damit seine jährlichen Kosten um mehr als eine Milliarde Euro senken.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Die Air-France-Spitze hat sich im Tarifkonflikt gehörig verschätzt. Der Abgang von Konzernchef Janaillac weckt Sorgen, dass der Sanierungskurs scheitern könnte. Frankreichs Wirtschaftsminister sieht das Überleben der Airline auf dem Spiel.
(FILES) This file photo taken on April 11, 2018 shows Air France planes at Paris Charles de Gaulle Airport in Roissy, north of Paris.
Air France shares went into a tailspin on the Paris stock exchange on May 7, 2018 after the resignation of the strike-hit company's CEO. In early bourse business Air France stock was down nearly 13 percent at 7.08 euros. / AFP PHOTO / Philippe LOPEZ
Ausfälle auch am Sonntag
Bei der französischen Fluggesellschaft Air France sind wegen eines Pilotenstreiks am zweiten EM-Tag 17 Prozent der Flüge gestrichen worden.
Die Streiks sind von den Pilotengewerkschaften bis Dienstag angekündigt.
Nach zwei Wochen Streik wollen die Piloten der französischen Fluggesellschaft Air France ihren Arbeitskampf beenden. Der Flugverkehr könnte damit in zwei bis drei Tagen wieder normal laufen.
Der Piloten der französischen Airline Air France wollen ihren Streik beenden.
Zu Beginn der zweiten Streikwoche ihrer Piloten will Air France die verhärteten Fronten offensichtlich mit einem Angebot aufbrechen. Der Ausbau der Billigtochter Transavia wird verschoben.
Am Montag konnte Air France nur etwa 41 Prozent der Flüge sicherstellen.
Flugstreik in Frankreich
Die Piloten von Air France verlängern ihren Streik um nochmals vier Tage. Dies bedeutet, dass es bei Flügen der Gesellschaft noch bis kommenden Freitag zu Ausfällen kommen kann.
Lufthansa-Flüge finden statt
Überraschende Wende im Tarifkonflikt der Lufthansa: Die Piloten sagen den geplanten Streik kurzfristig ab. Zuvor hatte das Unternehmen angekündigt: Keiner der betroffenen Flüge fällt aus.
Die Lufthansa fliegt am Dienstag planmäßig.