Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Zahl der Flugpassagiere 2021 EU-weit um 35 Prozent gestiegen
Wirtschaft 07.12.2022
Luftfahrt

Zahl der Flugpassagiere 2021 EU-weit um 35 Prozent gestiegen

In Luxemburg lag man bei den Passagierzahlen 2021 weit unter dem Rekord von 2019.
Luftfahrt

Zahl der Flugpassagiere 2021 EU-weit um 35 Prozent gestiegen

In Luxemburg lag man bei den Passagierzahlen 2021 weit unter dem Rekord von 2019.
Archivfoto: Gerry Huberty
Wirtschaft 07.12.2022
Luftfahrt

Zahl der Flugpassagiere 2021 EU-weit um 35 Prozent gestiegen

Am Findel war die Erholung noch leicht höher, es bleibt aber im Vergleich mit der Zeit vor Corona noch viel Luft nach oben.

(KNA) - Nach dem Corona-Jahr 2020 hat die Zahl der Flugpassagiere in der EU im vergangenen Jahr wieder um 35 Prozent zugelegt. Das teilte das europäische Statistikamt Eurostat am Mittwoch in Luxemburg mit. Die Zahl von 373 Millionen Reisenden liege aber immer noch fast zwei Drittel niedriger als vor der Pandemie, als 1,04 Milliarden Menschen ein Flugzeug benutzten.

Findel liegt im Trend

Auch in Luxemburg liest man eine ähnliche Entwicklung aus den Zahlen heraus. Am Findel stiegen die Passagierzahlen von 1,425 Millionen Passagieren im Jahr 2020 auf rund zwei Millionen im Jahr 2021 an. 


Cargolux Findel Luftfracht
 Fotos können mit dem Bildnachweis: Serge Braun honorarfrei genutzt werden / Foto: Serge Braun
Findel meldet Frachtrekord
Die Zahl der Passagiere lag 2021 noch deutlich unter dem Vorkrisenjahr, während erstmals mehr als eine Million Tonnen Fracht gezählt wird.

Das kommt einer Steigerung von knapp 41 Prozent im Vergleich zum Vorjahr gleich, was aber immer noch deutlich weniger als die Hälfte der im Rekordjahr 2019 gemeldeten Zahlen ist. Damals hatte man 4,4 Millionen Passagiere gezählt. Corona-bedingt war das Aufkommen 2020 um satte 68 Prozent eingebrochen.

Rückgang in Finnland

2021 verzeichnete als einziger EU-Staat Finnland einen Rückgang im Passagieraufkommen; dort waren es 16 Prozent weniger. In den anderen Ländern gab es teils enorme Zuwächse, etwa in Griechenland um 86 Prozent, in Zypern um 105 Prozent und in Kroatien um 129 Prozent. In Deutschland lag er bei 27 Prozent, also unter EU-Durchschnitt.

Paris Charles-de-Gaulle vorne

Die Rangfolge der europäischen Flughäfen mit den höchsten Passagieraufkommen blieb gegenüber 2020 unverändert, wenngleich jeweils mit einem Plus: 

  1. Paris-Charles-de-Gaulle sah 26,2 Millionen Fluggäste (+ 18 Prozent)
  2. Amsterdam-Schiphol 25,5 Millionen (+ 22 Prozent)
  3. Frankfurt am Main 24,8 Millionen (+ 32 Prozent)
  4. Madrid 18,5 Millionen (+ 41 Prozent)
  5. Barcelona 18,5 Millionen (+ 49 Prozent) 

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Melanie Schneider, Niederlassungsleiterin des Kunst-Spediteurs Hasenkamp, erzählt, wie der Findel als Logistikhub genutzt wird - und von einem kuriosen Fall, der ihr immer im Gedächtnis bleiben wird.
WI , Kunst-Spedition Hasenkamp nutzt den Findel als Logistikhub. Kunstwerke für die Art Basel Miami werden von hier aus verschickt.Foto: Gerry Huberty/Luxemburger Wort
Flughafen Luxemburg
Die Zahl der Passagiere lag 2021 noch deutlich unter dem Vorkrisenjahr, während erstmals mehr als eine Million Tonnen Fracht gezählt wird.
Cargolux Findel Luftfracht
 Fotos können mit dem Bildnachweis: Serge Braun honorarfrei genutzt werden / Foto: Serge Braun
Sobald die Flugzeuge geparkt sind, beginnen die Arbeiten: Am Luxemburger Flughafen kommt die Erneuerung der Start- und Landebahn voran.
Conférence de presse - rénovation de la piste par lux-Airport - Luxembourg - Ville - Findel  - 03/09/2021 - photo: claude piscitelli
Der Luxemburger Flughafen wuchs 2015 deutlich schneller als der europäische Durchschnitt. In der ganzen Europäischen Union flogen mit 918,3 Millionen Passagiere so viele Menschen wie noch nie.
2,65 Millionen Passagiere passierten 2015 am Findel.
Die LuxairGroup konnte ihre Passagierzahlen 2015 steigern. Beim Reiseveranstalter LuxairTours zählte man ebenfalls mehr Fluggäste, ist aber nicht so recht zufrieden. Direktor Alberto O. Kunkel will nun 2016 ein Wachstum von neun Prozent erreichen.
„Wir wollen 2016 preisaggressiv in den Markt gehen, aber trotzdem mit hoher Qualität“, so LuxairTours-Direktor Alberto O. Kunkel.