Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Wodkamarke Smirnoff verlässt Russland
Wirtschaft 01.07.2022
Exklusiv für Abonnenten
Reaktion auf Ukraine-Krieg

Wodkamarke Smirnoff verlässt Russland

Fehlt bald in den Regalen russischer Getränkehändler: Wodka Smirnoff.
Reaktion auf Ukraine-Krieg

Wodkamarke Smirnoff verlässt Russland

Fehlt bald in den Regalen russischer Getränkehändler: Wodka Smirnoff.
Foto: Shutterstock
Wirtschaft 01.07.2022
Exklusiv für Abonnenten
Reaktion auf Ukraine-Krieg

Wodkamarke Smirnoff verlässt Russland

Der weltweit größte Hersteller von Spirituosen, der britische Konzern Diageo, beendet seine florierenden Geschäfte im größten Land der Erde.
Direkt weiterlesen?

Für nur 2,50€ pro Woche können Sie diesen Artikel „Wodkamarke Smirnoff verlässt Russland“ lesen und erhalten Zugang zu allen Artikeln.

  • Immer und überall bestens informiert
  • Rund um die Uhr Zugriff auf unsere Premium-Artikel
  • Gratis Newsapp für Ihr Smartphone und Tablet
Zu den Abonnements

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Neues Gesetz in Russland
In Russland ist es künftig verboten, ausländische Schaumweine unter dem Namen „Champagner“ anzubieten. Das gilt auch für das Original.
Bottles of Russian "Champagne" are seen in a small shop in central Moscow on July 3, 2021. - Russian elites could soon find themselves without their favourite French bubbles if Moet Hennessy makes good on its threat to halt champagne supplies following a new law signed by President Vladimir Putin. Moet Hennessy's Russia office warned its local partners it was suspending supplies after Russian lawmakers adopted legislation saying the word "champagne" can only be applied to wine produced in Russia while the world-famous wines from France's Champagne region should be called "sparkling wine." (Photo by Alexander NEMENOV / AFP)