Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Wirtschaftsminister und Erbgroßherzog werben für Luxemburg
Wirtschaft 22.06.2022
Mission économique

Wirtschaftsminister und Erbgroßherzog werben für Luxemburg

Wirtschaftsminister Franz Fayot (li) und Grand-Duc héritier Guillaume mit Maud Murray, Ontarios stellvertretende Ministerin für Wirtschaft und Handel.
Mission économique

Wirtschaftsminister und Erbgroßherzog werben für Luxemburg

Wirtschaftsminister Franz Fayot (li) und Grand-Duc héritier Guillaume mit Maud Murray, Ontarios stellvertretende Ministerin für Wirtschaft und Handel.
Foto: SIP
Wirtschaft 22.06.2022
Mission économique

Wirtschaftsminister und Erbgroßherzog werben für Luxemburg

Bei der derzeitigen Wirtschaftsmission in Kanada stehen die Themen Cybersicherheit, Datenökonomie, Gesundheits- und Finanztechnologie im Fokus.

(MeM) - Eine Delegation aus Luxemburg befindet sich derzeit auf Wirtschaftsmission in Kanada. Unter dem Vorsitz von Erbgroßherzog Guillaume und der Leitung von Wirtschaftsminister Franz Fayot nahmen Unternehmensvertreter aus Luxemburg und der Generaldirektor der Handelskammer, Carlo Thelen, in Toronto am Wirtschaftsforum „Luxemburg-Ontario“ teil, dessen Ziel es war, die wirtschaftlichen Beziehungen und insbesondere die Zusammenarbeit zwischen Unternehmen aus Ontario und Luxemburg zu stärken. 

Noch bis 23. Juni findet in Toronto parallel die Messe „Collision“ statt, eine der größten Veranstaltungen für Start-up-Unternehmen in Nordamerika, wo Luxemburg zum ersten Mal mit einem nationalen Pavillon vertreten ist.

Wie das Wirtschaftsministerium in einer Pressemitteilung mitteilt, sprach Wirtschaftsminister Fayot  auf dem „Luxemburg-Ontario“-Forum vor Unternehmern, die an neuen Kooperationen und dem Zugang zu neuen Märkten interessiert sind. In seiner Ansprache erinnerte Erbgroßherzog Guillaume auch an die historischen Beziehungen zwischen Luxemburg und Kanada, das die großherzogliche Familie während des Zweiten Weltkriegs beherbergte: „Auf der Grundlage dieser vertrauensvollen Beziehung sind wir Partner in einer immer komplexer werdenden Welt. Wir sind Geschäftspartner und Verbündete im Kriegsfall, wir teilen die gleichen Werte von Demokratie und inklusiven Gesellschaften, und unsere beiden Länder setzen sich stark für die Förderung von Innovation und Unternehmensdynamik ein.“

Zugang zu neuen Märkten 

Wirtschaftsminister Fayot warb dabei für Luxemburg als idealen Zugang zum europäischen Markt, während „Markets“-Koordinatorin für internationale Angelegenheiten der Handelskammer, Sabrina Aksil, ihrerseits einem Publikum aus Ontariern die luxemburgische Wirtschaft und ihre Sektoren vorstellte.  

Die Mission ist vor allem den Themen Cybersicherheit und Datenökonomie, Gesundheitstechnologie sowie Finanztechnologie (Fintech) gewidmet. Dazu wurde der ansässige Start-up-Inkubator DMZ besucht. Die Gründer von Start-up-Unternehmen sollen dabei ermutigt werden, eine internationale Expansion in Betracht zu ziehen. Drei Start-ups aus dem Großherzogtum - A352, Passbolt und No Big Deal - hatten dabei die Gelegenheit, sich bei dieser Veranstaltung vorzustellen.

Beim anschließenden Networking-Empfang, der in Zusammenarbeit mit der Handelskammer organisiert wurde, hatten Unternehmensvertreter aus Luxemburg die Möglichkeit, sich mit 100 Unternehmensvertretern aus Ontario auszutauschen.

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema