Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Wieder viele Zugausfälle wegen Streiks in Frankreich
Wirtschaft 11 04.04.2018

Wieder viele Zugausfälle wegen Streiks in Frankreich

Wirtschaft 11 04.04.2018

Wieder viele Zugausfälle wegen Streiks in Frankreich

Wegen des Bahnstreiks in Frankreich müssen sich Zugreisende am Mittwoch wieder auf massive Ausfälle einstellen.

(dpa) - Wegen des Bahnstreiks in Frankreich müssen sich Zugreisende am Mittwoch wieder auf massive Ausfälle einstellen. Das betrifft auch direkte Verbindungen zwischen Paris und Luxemburg.

Im Land wird demnach nur einer von sieben TGV-Hochgeschwindigkeitszügen unterwegs sein. Das Unternehmen rief die Kunden auf, Reisen zu verschieben, falls die entsprechenden Verbindungen nicht bestätigt wurden.

Französische Gewerkschaften hatten am Dienstag eine auf drei Monate angelegte Streikwelle begonnen, die sich gegen die Reform der SNCF richtet. Die Mitte-Regierung von Premier Édouard Philippe will das hoch verschuldete Unternehmen auf private Konkurrenz vorbereiten und die Kosten senken.



Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Grève de la SNCF, un long tunnel d'ennuis au Luxembourg
La grève «perlée» que la SNCF a entamée mardi jusqu'à fin juin sera suivie cet été par les travaux des CFL à Bettembourg et en gare de Luxembourg. Une longue séquence compliquée s'ouvre pour les utilisateurs et les acteurs du transport... au Luxembourg.
A la grève française succèderont les travaux à Bettembourg et dans la gare de Luxembourg
Bahnverkehr in Frankreich gestört
Nicht nur die französischen Grenzgänger müssen sich seit Dienstag auf ihrem Weg zur Arbeit wegen eines Streiks der französischen Eisenbahner mit viel Geduld wappnen. Auch die TGV-Verbindungen mit Paris sind betroffen.
A picture taken in Gare de Lyon railway station in Paris on April 3, 2018, shows a general view of railtracks at the start of three months of rolling rail strikes.
Staff at state rail operator SNCF walked off the job from 7.00 pm (1700 GMT) on April 2, the first in a series of walkouts affecting everything from energy to garbage collection. The rolling rail strikes, set to last until June 28, are being seen as the biggest challenge yet to the President's sweeping plans to shake up France and make it more competitive. / AFP PHOTO / CHRISTOPHE SIMON
Streiks und Demonstrationen gegen Macrons Reformpläne
Ausgefallene Züge, streikende Lehrer und Störungen im Luftverkehr: Französische Gewerkschaften machen Front gegen die Politik von Präsident Macron und die Pariser Regierung. Vor allem der Konflikt mit den Eisenbahnern könnte sich weiter hochschaukeln.
TOPSHOT - Demonstrators clash with riort police on March 22, 2018 in Nantes as part of a nationwide day of protest against French president multi-front reform drive.
Seven trade unions have called on public sector workers to strike on March 22, including school and hospital staff, civil servants and air traffic controllers. More than 140 protests are planned across France, the biggest culminating at the Bastille monument in Paris where unions expect 25,000 demonstrators.
 / AFP PHOTO / JEAN-SEBASTIEN EVRARD
Am Donnerstag: Störung, Streik und Ersatzbusse
Französiche Pendler haben es derzeit nicht leicht. Zu der Störung auf der Linie Bettemburg-Thionville kommt ein umfangreicher Streik auf dem gesamten SNCF-Streckennetz. Auch in Belgien wird auf der Schiene gestreikt.
Am Donnerstag droht der Schienenverkehr in Frankreich ganz zum Erliegen zu kommen.
Lust auf noch mehr Wort?
Lust auf noch mehr Wort?
7 Tage gratis testen
E-Mail-Adresse eingeben und alle Inhalte auf wort.lu lesen.
Fast fertig...
Um die Anmeldung abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Link in der E-Mail, die wir Ihnen gerade gesendet haben.