Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Wie Luxemburg um ausländische Unternehmen und Investoren wirbt
Wirtschaft 9 Min. 23.10.2020
Exklusiv für Abonnenten

Wie Luxemburg um ausländische Unternehmen und Investoren wirbt

Keine einfachen Zeiten: Auch mitten in der Corona-Krise wirbt Luxemburg weiter um Investoren und Unternehmen. Dieses Jahr wurden schon insgesamt neun Besuche von dem House of Entrepreneurship organisiert.

Wie Luxemburg um ausländische Unternehmen und Investoren wirbt

Keine einfachen Zeiten: Auch mitten in der Corona-Krise wirbt Luxemburg weiter um Investoren und Unternehmen. Dieses Jahr wurden schon insgesamt neun Besuche von dem House of Entrepreneurship organisiert.
Foto: Shutterstock
Wirtschaft 9 Min. 23.10.2020
Exklusiv für Abonnenten

Wie Luxemburg um ausländische Unternehmen und Investoren wirbt

Ein wichtiges Ziel der Wirtschaftsförderung ist die Ansiedlung ausländischer Unternehmen und Investoren in Luxemburg. Im Jahr 2017 wurde die sogenannte „Investor Care Platform“ angekündigt, die ausländische Unternehmen betreuen soll. Eine Bilanz.

Von Nadia di Pillo und Mara Bilo

Gezielt, wirksam und nachhaltig – die neue nationale Strategie zur Wirtschaftsförderung kündigte sich bei ihrer Vorstellung im Jahr 2017 vielversprechend an. Seitdem sind zwar nur drei Jahre vergangenen, aber nach dem „Fage“-Fiasko ist die Organisation des Empfanges ausländischer Unternehmen und Investoren hierzulande wieder in den Mittelpunkt der Aufmerksamkeit gerückt. Was ist also seit der Vorstellung der nationalen Strategie zur Wirtschaftsförderung passiert?

Die nationale Wirtschaftsförderung wird durch das sogenannte „Trade and Investment Board“ (TIB) organisiert ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Staatsvisite in Frankreich: Die neue Dynamik
Heute beginnt die dreitägige Staatsvisite in Frankreich. Großherzog Henri und Großherzogin Maria Teresa sowie sechs Minister führen die Luxemburger Delegation an. Im Fokus stehen die Wirtschaftsbeziehungen beider Länder.
Der französische Präsident Emmanuel Macron war Ende August zu Besuch in Luxemburg. Bei dem Treffen mit Premier Xavier Bettel ging es vorrangig um Fragen der europäischen Zusammenarbeit.
Neue Wirtschaftsförderung: Gezielt, effizient und nachhaltig
Gezielt, wirksam und nachhaltig soll die Wirtschaftsförderung in Zukunft sein. Um diese Ziele zu erreichen, ist in den vergangenen Monaten an einer neuen Strategie gearbeitet worden, deren Grundzüge Wirtschaftsminister Etienne Schneider am Dienstag vorgestellt hat.
Etienne Schneider will Luxemburger Unternehmen in der Lieferkette von großen internationalen Firmen besser positionieren.
Unternehmer arbeiten zusammen: Kooperation statt Konkurrenz
Unternehmen stehen im ständigen Wettbewerb zueinander. Oft lohnt es sich für Unternehmen, zusammen ein Projekt zu stemmen. Forscherin Christina Constantinidis erklärt, was sich hinter dem Schlagwort „kollaboratives Unternehmertum“ versteckt.
Gerade Unternehmerinnen arbeiten in Luxemburg oft zusammen, erklärt die Forscherin Christina Constantinidis.