Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Wie lange die Luxemburger für den Weg zur Arbeit brauchen
Wirtschaft 23.04.2021

Wie lange die Luxemburger für den Weg zur Arbeit brauchen

Die Hälfte der Arbeitnehmer, die täglich ihr Auto oder Motorrad benutzen, sind in 20 Minuten oder weniger am Arbeitsplatz.

Wie lange die Luxemburger für den Weg zur Arbeit brauchen

Die Hälfte der Arbeitnehmer, die täglich ihr Auto oder Motorrad benutzen, sind in 20 Minuten oder weniger am Arbeitsplatz.
Foto: Guy Jallay
Wirtschaft 23.04.2021

Wie lange die Luxemburger für den Weg zur Arbeit brauchen

Etwa zwei Drittel der Einwohner benötigen 10 bis 39 Minuten für den Weg zur Arbeit. Das geht aus einer Statec-Studie hervor.

(ndp) - Die Hälfte aller Erwerbstätigen in Luxemburg braucht im Schnitt 25 Minuten für den Weg zur Arbeit. Das geht aus einer Statec-Studie hervor, die am Freitag veröffentlicht wurde. Luxemburg gehört damit zu den Ländern in der Eurozone mit den längsten Pendelwegen. „Arbeitnehmer mit längeren Arbeitswegen sind weniger zufrieden mit ihrem Arbeitsplatz und suchen häufiger nach einem anderen Job“, heißt es in der Studie.

Während zehn Prozent der Arbeitnehmer in weniger als zehn Minuten zur Arbeit kommen, benötigen 13 Prozent 50 Minuten oder mehr. Etwa zwei Drittel der Einwohner benötigen 10 bis 39 Minuten für den Weg zur Arbeit.


Elektroroller, Electricity, Esch Alzette, Foto: Guy Wolff/ Télécran
Neue Regeln für Mikro-Mobilität
Tretroller, Skateboards, Elektro-Scooter, Monowheels und Co. sind nun auch im Code de la Route erfasst - und es gibt präzise Regeln.

Nur 55 Prozent der Erwerbstätigen in Luxemburg haben einen Arbeitsweg von weniger als 30 Minuten - im Vergleich zu 67 Prozent in der Eurozone. Lettland ist das einzige Land in der Eurozone, in dem die Pendelzeiten noch länger sind -  nur 48 Prozent der lettischen Arbeitnehmer haben einen Arbeitsweg von weniger als 30 Minuten. 

Aus der Studie geht zudem hervor, dass belgische und deutsche Arbeitnehmer am schnellsten zu ihrem Arbeitsplatz gelangen - der Medianwert liegt bei 20 Minuten. Luxemburger und Franzosen liegen mit 25 Minuten nicht weit dahinter, Portugiesen benötigen rund 30 Minuten.

Die Hälfte der Arbeitnehmer, die täglich ihr Auto oder Motorrad benutzen, sind in 20 Minuten oder weniger am Arbeitsplatz. Die Erwerbstätigen, die mit dem Fahrrad, Roller oder E-Bike zur Arbeit fahren, tun dies ebenfalls in 20 Minuten. Arbeitnehmer, die öffentliche Verkehrsmittel benutzen oder zu Fuß gehen, benötigen 25 Minuten.

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Eine wachsende Anzahl von Beschäftigten verfügt laut Arbeiterkammer (CSL) über einen befristeten Arbeitsvertrag. Nur wenige finden danach einen festen Job. Junge Leute sind besonders betroffen.
sd