Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Wie geht es mit dem Eigentümer-Register weiter?
Wirtschaft 23.11.2022
Exklusiv für Abonnenten
Nach Gerichtsurteil

Wie geht es mit dem Eigentümer-Register weiter?

Justizministerin Sam Tanson: Das Ministerium prüft das Urteil und will allen die einen Zugang zum Eigentümer-Register brauchen, diesen auch ermöglichen.
Nach Gerichtsurteil

Wie geht es mit dem Eigentümer-Register weiter?

Justizministerin Sam Tanson: Das Ministerium prüft das Urteil und will allen die einen Zugang zum Eigentümer-Register brauchen, diesen auch ermöglichen.
Foto: Marc Wilwert
Wirtschaft 23.11.2022
Exklusiv für Abonnenten
Nach Gerichtsurteil

Wie geht es mit dem Eigentümer-Register weiter?

Auf die Luxemburger Datenbank der wirtschaftlichen Eigentümer von Gesellschaften hatte bislang jeder über das Internet freien Zugang - damit ist es vorbei.
Direkt weiterlesen?

Für nur 1,90€ pro Woche können Sie diesen Artikel „Wie geht es mit dem Eigentümer-Register weiter?“ lesen und erhalten Zugang zu allen Artikeln.

  • Immer und überall bestens informiert
  • Rund um die Uhr Zugriff auf unsere Premium-Artikel
  • Gratis Newsapp für Ihr Smartphone und Tablet
Zu den Abonnements

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Auch in diesem Sommer kontrolliert die Polizei wieder verstärkt die Sitzadressen von vermeintlich luxemburgischen Unternehmen. Gut 1.000 Strafverfahren wurden insgesamt bislang eingeleitet.
04.02.2022 Illustration , Symbolfoto : " Briefkastenfirma " , Briefkastenfirmen "  Briefkasten , Wirtschaft , Foto : Marc Wilwert / Luxemburger Wort
In Expertenkreisen wird bereits lange darauf gewartet: Voraussichtlich nächste Woche wird die Regierung den Gesetzestext beschließen, der neue EU-Regeln im Kampf gegen Geldwäsche in Luxemburg umsetzen wird.
Der Skandal um die "Panama Papers" und die Kanzlei Mossack Fonseca trieb in den vergangenen Monaten den Kampf gegen Geldwäsche an.
Suche nach dem wahren Eigentümer
Futter für krankhafte Neugierde oder notwendige Transparenz? Das EU-weite Register über die wahren Besitzer von Firmen löst unter
Experten hitzige Debatten aus.
 Nun muss auch die Luxemburger Regierung aus der Deckung kommen.
Ein Register soll unter anderem Namen, Staatsangehörigkeit, Kontaktadresse, Geburtsdatum von allen Personen enthalten, die mehr als Viertel der Anteile einer Firma besitzen.