Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Wie ein „Digitaler Zwilling“ der Erde dem Klima helfen soll
Wirtschaft 3 Min. 25.11.2021
Exklusiv für Abonnenten
Kampf gegen Klimawandel

Wie ein „Digitaler Zwilling“ der Erde dem Klima helfen soll

Die Europäische Weltraumagentur will satellitengestützt ein digitales Abbild der Erde erstellen, um genauere Vorhersagen über den Klimawandel machen zu können.
Kampf gegen Klimawandel

Wie ein „Digitaler Zwilling“ der Erde dem Klima helfen soll

Die Europäische Weltraumagentur will satellitengestützt ein digitales Abbild der Erde erstellen, um genauere Vorhersagen über den Klimawandel machen zu können.
Foto: ESA
Wirtschaft 3 Min. 25.11.2021
Exklusiv für Abonnenten
Kampf gegen Klimawandel

Wie ein „Digitaler Zwilling“ der Erde dem Klima helfen soll

Thomas KLEIN
Thomas KLEIN
Die Weltraumtechnologie kann einen Beitrag gegen den Klimawandel leisten. Luxemburger Firmen könnten dabei eine Rolle spielen.

Sie möchten weiterlesen?

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie jetzt den Artikel „Wie ein „Digitaler Zwilling“ der Erde dem Klima helfen soll“.

Als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugang zu allen Wort+ Artikeln. Sie haben noch kein Abonnement? Wählen Sie jetzt Ihren Zugang und lesen Sie den Artikel „Wie ein „Digitaler Zwilling“ der Erde dem Klima helfen soll“.

Bereits Abonnent? Hier einloggen.

Digital Monatsabo +
Zeitung am Wochenende

meistgewählt
  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
  • Samstags die Printausgabe im Briefkasten
5 EUR / Woche

Digital Monatsabo

  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
  • Samstags die Printausgabe im Briefkasten
5 EUR / Woche

Bereits Abonnent? Hier einloggen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Wirtschaftsmission in Dubai
Ein neues Programm fördert junge Unternehmen im Bereich „Space Resources“. Wie gut funktioniert das Ökosystem für den Sektor bisher?
(de g. à dr.)Mario Grotz, chargé de la Direction générale Industrie, nouvelles technologies et recherche, ministère de l’Économie, et président du Comité de direction de la Luxembourg Space Agency (LSA) ; Elodie Viau, directrice télécommunications et applications intégrées de l'Agence spatiale européenne (ESA) ; Mathias Link, directeur des Affaires internationales & SpaceRessources.lu, Luxembourg Space Agency ; Franz Fayot, ministre de l’Économie ; Géraldine Naja, responsable du Département politique industrielle et audit, Agence spatiale européenne (ESA) ; Dr Thomas Kallstenius, CEO, Luxembourg Institute of Science and Technology (LIST)
Interdisciplinary Space Master
Der neue „Interdisciplinary Space Master“ der Uni Luxemburg bildet künftige Führungskräfte für die Weltraumindustrie aus.
Dossier Uni: Studiengang: Interdisciplinary Space Master Luxembourg  21 octobre 2021 photo Christophe Olinger
Im Interview mit dem „Luxemburger Wort“ spricht Josef Aschbacher, der Direktor des Erdbeobachtungsprogramms bei der Europäischen Weltraumagentur ESA, über die europäische Vorreiterrolle, den Beitrag Luxemburgs und die gescheiterte Satellitenmission der vergangenen Woche.