Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Wertpapiere für jeden: Was taugen Online-Broker?
Wirtschaft 6 Min. 28.11.2020 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Wertpapiere für jeden: Was taugen Online-Broker?

Das Angebot an Online-Brokern, auf die jeder einfach zurückgreifen kann, ist groß. Das Vergleichen lohnt aber.

Wertpapiere für jeden: Was taugen Online-Broker?

Das Angebot an Online-Brokern, auf die jeder einfach zurückgreifen kann, ist groß. Das Vergleichen lohnt aber.
Foto: Shutterstock
Wirtschaft 6 Min. 28.11.2020 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Wertpapiere für jeden: Was taugen Online-Broker?

Marco MENG
Marco MENG
Den Zugang zu Börsen boten früher nur Banken und Makler gegen hohe Gebühren. Heute gibt es dafür günstige Online-Broker. Doch auch hier sind die Tarife sehr verschieden.
Direkt weiterlesen?

Für nur 2,50€ pro Woche können Sie diesen Artikel „Wertpapiere für jeden: Was taugen Online-Broker?“ lesen und erhalten Zugang zu allen Artikeln.

  • Immer und überall bestens informiert
  • Rund um die Uhr Zugriff auf unsere Premium-Artikel
  • Gratis Newsapp für Ihr Smartphone und Tablet
Zu den Abonnements

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Die Inflation ist gering, liegt aber über den extrem niedrigen Sparzinsen. Der reale Wertverlust trifft vor allem die kleinen Sparer.
Klein, aber fein: Die Luxemburger Börse gehört international zu den ersten Adressen für die Wertpapiernotierung. Bei „Green Bonds“ und bei China-Anleihen ist sie Vorreiter. Jetzt feiert sie ihr 90-jähriges Bestehen.
Bourse de Luxembourg, Foto:Gerry Huberty
Keytrade Bank a lancé mercredi le premier robo-advisor pour gérer un portefeuille personnel au Luxembourg. Une révolution qui reste sous le contrôle discret d'un comité d'investissement.
Close-up Of a Mature Man reading news on digital tablet; Shutterstock ID 151158467
Belgien will, dass seine Bürger auf ihre Börsengeschäfte auch im Ausland besteuert werden. Für Luxemburger Banken ist das ein Problem, denn sie werden ihre Kunden unterstützen müssen. Noch herrscht Unklarheit.
Die Luxemburger Banken müssen dem belgische Fiskus zur Hand gehen.