Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Wenn Forscher, Unternehmer und Krankenhäuser kooperieren
Wirtschaft 01.04.2021

Wenn Forscher, Unternehmer und Krankenhäuser kooperieren

Gesucht: Transformation im Gesundheitsbereich.

Wenn Forscher, Unternehmer und Krankenhäuser kooperieren

Gesucht: Transformation im Gesundheitsbereich.
Foto: LW-Archiv.
Wirtschaft 01.04.2021

Wenn Forscher, Unternehmer und Krankenhäuser kooperieren

Ein Pilotprojekt soll die digitale Transformation im Gesundheitsbereich beschleunigen. Ideen können ab sofort vorgestellt werden.

(mab) - Wirtschaftsminister Franz Fayot hat in Zusammenarbeit mit dem Nationalen Forschungsfonds (FNR) den Aufruf zu einem Pilotprojekt gestartet: Unternehmen, Forscher, Krankenhäuser und Gesundheitsdienstleister sollen, Projektideen einreichen, um die digitale Transformation im Gesundheitsbereich zu beschleunigen.

Ziel ist es, kooperative Projekte im Bereich Forschung und Entwicklung durch öffentlich-private Partnerschaften (PPP) zu stimulieren - etwa kollaborative Forschung zwischen Krankenhäusern und Unternehmen. 

„Die Entwicklung digitaler Werkzeuge im Bereich der Gesundheitstechnologien ist von entscheidender Bedeutung für die luxemburgische Wirtschaft und ist Teil der Entwicklung einer datengesteuerten Innovationsstrategie, die zur Entwicklung der personalisierten Medizin in Luxemburg beiträgt“, erklärte Wirtschaftsminister Franz Fayot (LSAP). 

Neue Plattform für Projektideen:

In diesem Zusammenhang wurde die digitale Plattform www.research-collaboration.lu von Luxinnovation initiiert.  


Wi , Start-ups in Luxemburg , NoBigDeal , Nigel Bergstra , Foto:Guy Jallay/Luxemburger Wort
Gründen in der Pandemie: Der Sprung ins Ungewisse
Trotz Corona-Krise wagen Unternehmer weiterhin den Schritt in die Selbstständigkeit. Während viele Gründer leiden, florieren vor allem digitale Geschäftsmodelle.

Die Plattform ist ab sofort für die „Ideation“-Phase (der kreative Prozess der Generierung, Entwicklung und Kommunikation neuer Ideen) geöffnet. Vom 4. Mai bis zum 30. Juni können Projekte dann offiziell eingereicht werden. 

Für Projekte, deren Ideationskomponente vom Wirtschaftsministerium und dem FNR validiert wurden, muss bis zum 15. Oktober ein vollständigerer Vorschlag eingereicht werden. Dieser wird dann von einer Jury geprüft. Die Ergebnisse werden im Januar 2022 bekannt gegeben, Projekte können im Februar 2022 starten. 

Ein Webinar, in dem die genaue Funktionsweise der Plattform vorgestellt wird, findet am 4. Mai statt.

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema