Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Wenn die Spenden fehlen: Helfer in Not
Wirtschaft 7 Min. 21.10.2020 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Wenn die Spenden fehlen: Helfer in Not

"Île aux Clowns" unterstützt Menschen in schweren Zeiten. Aber auch Helfer brauchen Hilfe.

Wenn die Spenden fehlen: Helfer in Not

"Île aux Clowns" unterstützt Menschen in schweren Zeiten. Aber auch Helfer brauchen Hilfe.
Foto:Guy Jallay/Luxemburger Wort
Wirtschaft 7 Min. 21.10.2020 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Wenn die Spenden fehlen: Helfer in Not

Marlene BREY
Marlene BREY
Mit der Corona-Krise ist das Spendenaufkommen in Luxemburg um rund 25 Prozent gesunken. Was das bedeutet, zeigt ein Besuch bei zwei Frauen, die von Beruf Clown sind.

Sie möchten weiterlesen?

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie jetzt den Artikel „Wenn die Spenden fehlen: Helfer in Not“.

Als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugang zu allen Wort+ Artikeln. Sie haben noch kein Abonnement? Wählen Sie jetzt Ihren Zugang und lesen Sie den Artikel „Wenn die Spenden fehlen: Helfer in Not“.

Bereits Abonnent? Hier einloggen.

Digital Monatsabo

  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
5 EUR / Woche

Bereits Abonnent? Hier einloggen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Neue Rahmenabkommen mit Hilfsorganisationen
Sieben Hilfsorganisationen erhalten für ihre Entwicklungsprojekte in Afrika und Asien eine finanzielle Unterstützung vom Staat. 30 Millionen Euro kommen der Bildung, Armutsbekämpfung und Förderung von Kindern und Frauen zugute.
missio
Das Buhlen vieler Nichtregierungsorganisationen um die Gunst der Spender spiegelt sich in den Infoblättern, die monatlich in unseren Briefkästen landen. Doch wie gehen Sie mit dem eingesammelten Geld um?
Viele Projekte der ONGs unterstützen die lokale Bevölkerung.
Kürzung der staatlichen Zuschüsse für NGOs
Die Regierung will die staatlichen Zuschüsse für Nichtregierungsorganisationen kürzen. Einige NGOs könnten dazu übergehen, Personal zu entlassen. Am Dienstag startet eine erste Verhandlungsrunde.
Visite officielle de S.A.R. le Grand-Duc en Republique de Cabo Verde Programme separe de Francine Closener - Visite d’identification des installations d'une fabrique de glace dans le village de pecheurs Porto Mosquito  - Photo : Pierre Matge
Der "Cercle de coopération", der mehr als 70 gemeinnützige Hilfsorganisationen in Luxemburg vertritt, beklagt, dass die Regierung bei den NGOs sparen will. Er befürchtet, dass Mitarbeiter entlassen werden müssen.
Luxemburg wird im Vergleich zu anderen Staaten oft als gutes Vorbild in Sachen Entwicklungshilfe genannt, da die Ausgaben gemessen am Haushalt vergleichsweise hoch sind. Die Gelder fließen unter anderem in den Sudan (Foto).