Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Wenn das Auto zum Chauffeur wird
Wirtschaft 1 4 Min. 19.09.2015 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten
Vernetztes und automatisiertes Fahren

Wenn das Auto zum Chauffeur wird

Wirtschaft 1 4 Min. 19.09.2015 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten
Vernetztes und automatisiertes Fahren

Wenn das Auto zum Chauffeur wird

In Frankfurt am Main dreht sich in diesem Jahr alles ums Auto. Auf der 66. IAA Pkw stehen aber nicht nur neue Serienmodelle und Studien im Mittelpunkt, sondern auch vernetzte und selbstfahrende Autos - längst nicht zur Freude aller Autobauer.
Direkt weiterlesen?

Für nur 1,90€ pro Woche können Sie diesen Artikel „Wenn das Auto zum Chauffeur wird“ lesen und erhalten Zugang zu allen Artikeln.

  • Immer und überall bestens informiert
  • Rund um die Uhr Zugriff auf unsere Premium-Artikel
  • Gratis Newsapp für Ihr Smartphone und Tablet
Zu den Abonnements

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

66. IAA Pkw in Frankfurt am Main
Auf der 66. Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) in Frankfurt am Main (Publikumstage: 19. bis 27. September) lassen es die Autobauer richtig krachen. Sie präsentieren nicht nur eine Rekordzahl an Neuheiten, sondern wagen auch einen Blick in die fernere Zukunft - Stichwort automatisiertes Fahren.
A man dressed as a crash test dummy walks past a Mercedes Benz concept car IAA displayed during the second press day of the 66th IAA auto show in Frankfurt am Main, western Germany, on September 16, 2015. 
AFP PHOTO / ODD ANDERSEN
Internationale Automobilausstellung
Neue Bildschirme mit ungeahnter Brillanz, sensible Tasten und für jede Funktion ein eigener Sound: Die Bedienung des Autos wird bei den Messestudien auf der IAA zum Rausch der Sinne. Vieles, was man heute bei den Showcars sehen kann, geht schon bald in Serie.
Zum Themendienst-Bericht von Thomas Geiger vom 16. September 2015: Au�en besonders windschnittig, innen mit dem Cockpit der Zukunft: Mercedes stellt auf der IAA sein  Aerodynamik-Showcar �Concept IAA� vor.  
(Archivbild vom 15.09.2015/Die Ver�ffentlichung ist f�r dpa-Themendienst-Bezieher honorarfrei.) 
Foto: Frank Rumpenhorst
Die Autoindustrie fährt in eine neue Ära. Online-Dienste in den Fahrzeugen verändern das Geschäft. Das Auto der Zukunft könnte im Silicon Valley gestaltet werden. Den Autobauern droht ein Kontrollverlust, gegen den sie ankämpfen.
Mit Online-Diensten rückt das Silicon Valley in die Autobranche ein - den Platzhirschen droht ein Kontrollverlust. (Foto: VDA)
Bald schon erste Teststrecke
Der Internetkonzern Google baut sie bereits: Autonom fahrende Autos, bei denen der Fahrer kaum noch gefordert ist. Für die etablierten Autohersteller waren die Tests ein Weckruf. In Deutschland wird jetzt eine Autobahnstrecke für "Geister-Autos" freigegeben.
So sieht das selbstfahrende Auto von Google aus. Die europäischen Hersteller wollen nachziehen, haben aber noch einen weiten Weg vor sich.