Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Wenn Banken sich öffnen müssen
Jacques Pütz ist CEO der Firma Luxhub. Er glaubt, dass Banken neben den technischen Aspekten der EU-Zahlungsdienstrichtlinie  auch strategische Fragen klären müssen, um im Wettbewerb nicht abgehängt zu werden.

Wenn Banken sich öffnen müssen

Foto: Gerry Huberty
Jacques Pütz ist CEO der Firma Luxhub. Er glaubt, dass Banken neben den technischen Aspekten der EU-Zahlungsdienstrichtlinie auch strategische Fragen klären müssen, um im Wettbewerb nicht abgehängt zu werden.
Wirtschaft 4 Min. 29.08.2018

Wenn Banken sich öffnen müssen

Andreas ADAM
Andreas ADAM
Banken verlieren das Monopol auf Kundendaten, Drittanbieter sollen Zugang erhalten. So will es die EU-Zahlungdienstrichtlinie (PSD2). Die Firma Luxhub hilft Instituten bei den technischen Herausforderungen.

„Die Payment Services Directive (PSD2) der Europäischen Union ist ein echter Gamechanger im Bankenbereich ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Banken müssen sich neu erfinden
Eine Richtlinie über Zahlungsdienste und neue Akteure aus dem Bereich der Finanztechnologie zwingen die traditionellen Institute zum Handeln.
 Die europäische PSD2-Richtlinie über Zahlungsdienste und neue Akteure aus dem Bereich der Finanztechnologie zwingen traditionelle Banken zum Handeln.
Amazon geht unter die Banken
Der Onlinehändler plant, laut Medienberichten, stärker ins Bankengeschäft einzusteigen und eine Art Girokonto für Amazon-Kunden anzubieten.
Mehr Transparenz bei Bankgebühren gefordert
Im Zusammenhang mit den umstrittenen Bankgebühren für ältere und in der Mobilität eingeschränkte Menschen fordert Finanzminister Pierre Gramegna mehr Transparenz von den luxemburgischen Banken.
Für den Durchblick: Ein Vergleichsportal soll den Gebühren-Dschungel lichten.
Paypal & Co.: Neue Konkurrenz für Banken
Verbraucher dürfte es freuen: Sie werden künftig deutlich einfacher Zahlungsdienste und Onlinebankingangebote nutzen können – unabhängig von ihrer Bank. Für klassische Finanzinstitute bedeutet das eine große Herausforderung.
Künftig werden Zahlungen online nicht mehr unbedingt von einer Kreditkarte abhängen.
PSD2-Richtlinie: Neue Regeln für Zahlungsdienste
Bankkunden dürfen Drittanbietern gestatten, Überweisungen direkt auf ihrem Girokonto auszulösen und Einblick in ihre Daten zu nehmen. Dazu müssen Geldinstitute die Schnittstellen schaffen. So will es die EU.
Mit der PSD2-Richtlinie will die Europäische Union den Zahlungsverkehr bequemer, billiger und sicherer machen.