Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Weniger Neuwagen zugelassen
Wirtschaft 18.11.2021
Automarkt

Weniger Neuwagen zugelassen

Im Oktober wurden in Luxemburg 2.952 Neuwagen zugelassen, 25 Prozent weniger als im Oktober des letzten Jahres.
Automarkt

Weniger Neuwagen zugelassen

Im Oktober wurden in Luxemburg 2.952 Neuwagen zugelassen, 25 Prozent weniger als im Oktober des letzten Jahres.
Foto: Guy Jallay
Wirtschaft 18.11.2021
Automarkt

Weniger Neuwagen zugelassen

Die Pkw-Neuzulassungen in der EU sinken; in Luxemburg wurden im Oktober 25 Prozent weniger Autos neu zugelassen im Vergleich zum Vorjahr.

(dpa/MeM) - Die Zahl der Auto-Neuzulassungen in der EU ist im Oktober deutlich zurückgegangen. Nach dem Einbruch in den Sommermonaten wurden im Oktober 665.001 Autos neu zugelassen und damit 30,3 Prozent weniger als ein Jahr zuvor, wie der europäische Herstellerverband Acea am Donnerstag mitteilte. Auf die ersten zehn Monate gesehen lag der Absatz mit 8,2 Millionen Autos damit noch 2,2 Prozent höher als im Vorjahreszeitraum.

Derzeit bremst der Chip-Mangel die Autoproduktion. Im Frühjahr 2020 hatte zunächst der pandemiebedingte Lockdown einen Nachfragestau hinterlassen. Später stützten viele Staaten die Pkw-Nachfrage wegen der Krise mit Förderprogrammen.


ARCHIV - 08.06.2021, Sachsen, Dresden: Mitarbeiter von Volkswagen montieren in der Gläsernen Manufaktur von Volkswagen bei der sogenannten «Hochzeit» die Karosserie und den Antriebsstrang eines VW ID.3. Der Mangel an Halbleitern könnte nach einer aktuellen Studie in der Autoindustrie zu einem Produktionsausfall von rund fünf Millionen Fahrzeugen in diesem Jahr führen. (Zu dpa «Studie: Fünf Millionen Neuwagen weniger durch Chipmangel») Foto: Sebastian Kahnert/dpa-Zentralbild/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
Produktionsstopp wegen Chipmangel
Daimler setzt die Produktion in Sindelfingen aus: Weniger Autos, die hergestellt werden, bedeutet auch weniger Produktion für die Zulieferer.

In den größten Automärkten fiel der Absatzrückgang nun teils stärker aus als im EU-Schnitt. In Italien brachen die Neuzulassungen im Oktober um 35,7 Prozent, in Deutschland um 34,9 Prozent und in Frankreich um 30,7 Prozent ein. In Spanien wurden 20,5 Prozent weniger Autos neu zugelassen als ein Jahr zuvor.

Unter den Herstellern ließ besonders Volkswagen samt seinen Töchtern Federn: Konzernweit brach der Absatz in der EU im Oktober um 44 Prozent ein. Daimler kam mit einem Rückgang um 34 Prozent und BMW mit knapp 23 Prozent glimpflicher davon.    

In Luxemburg ging im Oktober die Zahl der Neuzulassungen um 25,8 Prozent gegenüber Oktober 2020 zurück. Nimmt man die Zahl der Gesamtzulassungen von Januar bis Oktober (rund 38.000 Fahrzeuge), beträgt insgesamt der Rückgang der Neuzulassungen gegenüber dem gleichen Zeitraum des Vorjahres minus 0,2 Prozent.

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Das Auto-Geschäft in China brummt, während in Europa immer weniger Neuwagen ausgeliefert werden. Weil Corona auch die Vergleichszahlen aus dem Vorjahr beeinflusst hat, klafft die Lücke besonders weit.
Fahrzeuge des Volkswagen Konzerns stehen im Hafen von Emden zur Verschiffung bereit.
Der europäische Automarkt hat im März vor allem dank kräftiger Steigerungen in Spanien und Italien einen Gang höher geschaltet. In allen größeren Märkten wurden mehr Autos losgeschlagen. Auch in Luxemburg stieg die Zahl der Neuzulassungen.
In Luxemburg stieg die Zahl der Pkw-Neuzulassungen im März 2015 auf 4868.