Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Weltraumressourcen: "Das Luxemburger Gesetz ist provozierend"
Laut dem Mondvertrag von 1979 sind die Ressourcen des Alls ein gemeinsames Erbe der Menschheit.

Weltraumressourcen: "Das Luxemburger Gesetz ist provozierend"

Foto: AFP
Laut dem Mondvertrag von 1979 sind die Ressourcen des Alls ein gemeinsames Erbe der Menschheit.
Wirtschaft 1 6 Min. 10.08.2017

Weltraumressourcen: "Das Luxemburger Gesetz ist provozierend"

Laurent SCHMIT
Luxemburger hat als Staat seine Kompetenzen mit dem "Space Resources"-Gesetz überschritten, sagt der Kölner Professor Stephan Hobe. Doch zumindest hat der Luxemburger Alleingang eine Diskussion in internationalen Gremien angestoßen.

Interview: Laurent Schmit

Eine „Offensive“ gegen das Luxemburger Weltraumressourcengesetz will der Professor Stephan Hobe lancieren. In einem Interview mit dem Sender Deutschlandfunk Kultur bezeichnete der Direktor des Instituts für Luft- und Weltraumrecht der Universität Köln das Gesetz zu den Weltraumressourcen als „krass völkerrechtswidrig“. Nicht die Idee der Nutzung stört ihn, sondern der 
Luxemburger Alleingang.

Professor Hobe, wie regelt das 
Völkerrecht die Nutzung von Weltraumressourcen, wie sie das 
Luxemburger Gesetz vorsieht? ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Luxemburger Weltraumgesetz taugt zum Vorbild
Die Deutsche Industrie will klare Regeln zur Nutzung des Weltalls und seiner Bodenschätze. Andere Länder wie Luxemburg hätten bereits vorgemacht, wie es geht. In der deutschen Politik stößt die Forderung jedoch auf geteilte Meinungen.
In der Begründung heißt es u. a., dass es zum aktuellen Zeitpunkt keinen internationalen normativen Rechtsrahmen für den Abbau von außeratmosphärischen Weltraumressourcen gebe.
Spaceresources: L'Europe s'associe au Luxembourg
L'Agence spatiale européenne et le Luxembourg signeront mardi après-midi au salon international de l'aéronautique et de l'espace un accord de collaboration. Une nouvelle étape précieuse pour l'initiative d'Etienne Schneider.