Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Weiterhin AAA-Bestnote für das Großherzogtum
Wirtschaft 09.03.2018

Weiterhin AAA-Bestnote für das Großherzogtum

Luxemburg bleibt ein interessantes Pflaster für Investoren.

Weiterhin AAA-Bestnote für das Großherzogtum

Luxemburg bleibt ein interessantes Pflaster für Investoren.
Pierre Matge
Wirtschaft 09.03.2018

Weiterhin AAA-Bestnote für das Großherzogtum

Die kanadische Ratingagentur bestätigt das "AAA"-Rating für Luxemburg. Das Großherzogtum bleibe nach wie vor ein erstklassiges Investitionsziel.

In ihrer Analyse hebt DBRS die günstigen wirtschaftlichen Aussichten Luxemburgs hervor. Das reale BIP-Wachstum von 3,4 % im Jahr 2017, lag über dem Durchschnitt des Euroraums und dürfte 2018 über 4 % erreichen.

Die öffentlichen Finanzen seien trotz der Steuerreform und der hohen Investitionen im Staatshaushalt für das Haushaltsjahr 2018 weiterhin solide. Die Agentur bestätigt eine niedrige Staatsverschuldung von 22,9%.


S&P ist die dominierende Ratingagentur neben den kleineren Unternehmen Moody’s und Fitch Ratings.
Rating-Agentur Standard & Poor's: Luxemburg behält Bestnote "AAA"
Die Ratingagentur Standard & Poor's hält Luxemburg weiterhin für einen Top-Wirtschaftspartner: Das Land behält seine Bestnote "AAA". Die Agentur lobte die Finanzpolitik und prognostiziert hohe Wachstumszahlen - wirft aber auch einen kritischen Blick auf den Immobilienmarkt.

DBRS weist auch darauf hin, dass Luxemburg nach wie vor ein erstklassiges Investitionsziel bleibt. Der Finanzplatz Luxemburg, der auf hochqualifizierte Arbeitskräfte, wettbewerbsfähige steuerliche und regulatorische Rahmenbedingungen und solide Institutionen zurückgreifen kann, trägt zur Attraktivität des Großherzogtums bei und macht es zu einem idealen Standort für multinationale Unternehmen.

Brexit als Chance

Die Agentur ist außerdem der Ansicht, dass Luxemburg gut positioniert ist, um von der Verlagerung von Finanzinstituten an ihren Finanzplatz im Rahmen des Brexit-Programms zu profitieren. Die Agentur identifiziert potenzielle Risiken im Zusammenhang mit externen Schocks auf den Finanzmärkten und Änderung des internationalen Steuerrahmens.

Die soliden wirtschaftlichen Fundamentaldaten Luxemburgs und die Bemühungen der Regierung um wirtschaftliche Diversifizierung werden es jedoch ermöglichen, diesen möglichen Druck zu mildern. Insgesamt betrachtet DBRS die Risiken für die Finanzstabilität als begrenzt.


In Luxemburg stehen die Ampel weiterhin auf "Grün" - zumindest in wirtschaftlicher Hinsicht.
Ratingagentur: Fitch bestätigt "AAA"-Ranking für Luxemburg
Die Bewertungen der drei großen Ratingagenturen sind ein wichtiger Indikator für die Bonität, die Kreditwürdigkeit also, eines Landes. Luxemburg hat erneut eine Bestwertung eingefahren.



Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Luxemburger Finanzplatz: Harter Brexit kann kommen
Der Countdown läuft: In knapp acht Wochen verlässt das Vereinigte Königreich die Europäische Union – im schlimmsten Fall ohne Deal mit Brüssel. Vertreter des Finanzplatzes Luxemburg zeigen sich indes gelassen: „Wir sind für alle Fälle gerüstet.“
Brexit (Foto: Shutterstock)
Finanzsektor im Visier: Die Zeichen stehen auf Grün
Durch einen neuen Aktionsplan zur Finanzierung nachhaltigen Wachstums will die Europäische Kommission den Finanzsektor dazu ermutigen, gegen die Folgen des Klimawandels mitzukämpfen. Luxemburg hat bereits erste Schritte in diese Richtung unternommen.
European commission president Jean-Claude Juncker (L) shakes hands with united nations secretary-general envoy for climate action Michael Bloomberg during the green finance conference at the European commission headquarters on March 22, 2018, in Brussels. / AFP PHOTO / Ludovic MARIN
Lust auf noch mehr Wort?
Lust auf noch mehr Wort?
7 Tage gratis testen
E-Mail-Adresse eingeben und alle Inhalte auf wort.lu lesen.
Fast fertig...
Um die Anmeldung abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Link in der E-Mail, die wir Ihnen gerade gesendet haben.