Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Weiteres Problem bei Boeing 737 Max gefunden
Wirtschaft 27.06.2019 Aus unserem online-Archiv

Weiteres Problem bei Boeing 737 Max gefunden

Die Montage der Boeing 737 MAX läuft vorerst auf Sparflamme.

Weiteres Problem bei Boeing 737 Max gefunden

Die Montage der Boeing 737 MAX läuft vorerst auf Sparflamme.
Foto;: AFP
Wirtschaft 27.06.2019 Aus unserem online-Archiv

Weiteres Problem bei Boeing 737 Max gefunden

Die schlechten Nachrichten für den US-Flugzeugbauer Boeing reißen nicht ab: Für eine Wiederzulassung der Unglücksjets vom Typ 737 Max müssen zusätzliche Auflagen erfüllt werden.

(FILES) In this file photo taken on March 28, 2019, Southwest Airlines Boeing 737 MAX aircraft are parked on the tarmac after being grounded at the Southern California Logistics Airport in Victorville, California. - Boeing has submitted a proposed software fix to the US Federal Aviation Administration to allow the 737 MAX to resume flying, a person familiar with the matter said Monday, April 29, 2019.  The application will be considered complete following a test flight in the coming days, added the person. The planes have been grounded worldwide since mid-March after two crashes killed 346 people. (Photo by Mark RALSTON / AFP)
Boeing wusste seit 2017 von Problem bei 737 Max
Der US-Luftfahrtriese Boeing wusste bereits rund ein Jahr vor dem ersten Absturz einer 737-Max-Maschine von einem Softwareproblem der Modellreihe.

(dpa) - Die US-Luftfahrtbehörde FAA hat nach eigenen Angaben ein mögliches Risiko bei Boeings Krisenfliegern der Baureihe 737 Max gefunden. Das Problem müsse behoben werden, bevor das Flugverbot für die Maschinen aufgehoben werden könne, teilte die FAA am Mittwoch (Ortszeit) in Washington mit. Konkretere Angaben machte die Behörde nicht. Boeing erklärte in einem Statement, dass die FAA beim Wiederzulassungsprozess der 737 Max zusätzliche Anforderungen stellen würde und das Unternehmen den Flugzeugtyp erst zur Zertifizierung anbieten werde, wenn diese erfüllt seien.


An Airbus A350-1000 performs its flying display during the International Paris Air Show on June 20, 2019 at Le Bourget Airport, near Paris. - The air show opens to the public on June 21 for three days. (Photo by ERIC PIERMONT / AFP)
Airbus düpiert Rivalen Boeing in dessen schwerer Krise
Die Abstürze zweier Boeing-Mittelstreckenjets haben den US-amerikanischen Flugzeugbauer Boeing in eine schwere Krise gestürzt. Davon profitiert vor allem ein Konkurrent.

Die 737-Max-Serie muss nach zwei Abstürzen mit insgesamt 346 Toten seit Mitte März am Boden bleiben. Eine umstrittene Steuerungssoftware von Boeing steht nach ersten Unfallberichten als mögliche Unglücksursache im Verdacht. Ob das nun von der FAA identifizierte Problem in Zusammenhang damit steht, blieb in der Mitteilung der Behörde unklar. Boeing zufolge geht es um Auflagen, die im Rahmen der seit Monaten laufenden Software-Aktualisierung erfüllt werden sollen. Der Konzern sei mit den neuen Anforderungen der FAA einverstanden und arbeite daran, sie zu erfüllen.

Weitere Verzögerung


Eine Boeing 737 Max 8 hebt am 22. März am Renton Municipal Airport im US-Bundesstaat Washington ab. Eine Maschine desselben Typs musste am Dienstag in Florida notlanden.
"Beispiellose Vertuschung" durch Boeing
Dem US-Luftfahrtkonzern Boeing droht nach zwei Flugzeugabstürzen innerhalb weniger Monate weiterer rechtlicher Ärger.

Das neue Problem könnte die von Boeing herbeigesehnte Wiederzulassung der 737-Max-Flieger weiter verzögern. Die FAA betonte, hierbei keinen vorgeschriebenen Zeitplan zu verfolgen. Zuletzt war bereits vermutet worden, dass sich das Prüfverfahren noch Monate hinziehen könnte. Für Boeing und die betroffenen Airlines ist der Flugstopp eine starke finanzielle Belastung, wie die Geschäftsberichte für das erste Quartal bereits zeigten. Allerdings steht Boeing selbst massiv in der Kritik - unter anderem wegen des Vorwurfs, die Entwicklung des neuen Flugzeugmodells wegen hohen Konkurrenzdrucks überstürzt zu haben.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Lust auf noch mehr Wort?
Lust auf noch mehr Wort?
7 Tage gratis testen
E-Mail-Adresse eingeben und alle Inhalte auf wort.lu lesen.
Fast fertig...
Um die Anmeldung abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Link in der E-Mail, die wir Ihnen gerade gesendet haben.