Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Weitere Schweizer Bank greift zu
Wirtschaft 20.09.2018 Aus unserem online-Archiv

Weitere Schweizer Bank greift zu

Die schwedische Öhman Bank ist seit 2005 in Luxemburg

Weitere Schweizer Bank greift zu

Die schwedische Öhman Bank ist seit 2005 in Luxemburg
Foto: Marc Wilwert
Wirtschaft 20.09.2018 Aus unserem online-Archiv

Weitere Schweizer Bank greift zu

Marco MENG
Marco MENG
Durch Zukäufe haben in den letzten Jahren Geldhäuser aus der Schweiz ihre Präsenz in Luxemburg deutlich erhöht. Jetzt greift auch die Bank Reyl zu und übernimmt hier die Öhman Bank.

Das Privatbankgeschäft in Luxemburg bleibt interessant für Schweizer Geldhäuser. Die Bank Reyl mit Hauptsitz in Genf übernimmt die schwedischstämmige Öhman Bank Luxembourg mit rund 30 Mitarbeitern, wie das Finanzinstitut am Donnerstag mitteilte.

„Für Reyl ist diese Übernahme eine geografische und kulturelle Ergänzung“, begründet Reyl-CEO François Reyl die Übernahme.

„Die Öhman Bank S.A. Luxembourg ist eine gut etablierte Privatbank mit einem erstklassigen Managementteam", so Reyl weiter. Wir freuen uns sehr, unsere Präsenz in Luxemburg verstärken zu können. Dies erlaubt uns, unsere europäische Drehscheibe zu entwickeln und unsere Kundenbasis in einer Region zu diversifizieren, die für ihre erfolgreichen Unternehmer und fachkundigen Anleger bekannt ist." 

Reyl ist seit 2009 in Luxemburg mit zwei Tochterunternehmen aktiv. Mit der Übernahme steigern die Genfer ihr verwaltetes Vermögen eigenen Angaben zufolge um rund 800 Millionen Euro und weiten ihre Präsenz in der EU aus. Die Transaktion soll nach Zustimmung der Behörden im ersten Quartal 2019 abgeschlossen werden. Zum Kaufpreis gab es keine Angaben.

Für schweizerische Banken gilt der Finanzplatz Luxemburg als Tor in den Euroraum. Darum haben zuletzt Geldhäuser wie die schweizerische Sarasin und die Bank Julius Bär andere Institute oder Teile davon im Großherzogtum übernommen. Letztes Jahr kaufte die schweizerische EFG International die UBI Banca International (Luxembourg).


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Die Finanzkrise und der Zusammenbruch der außerhalb von Fachrkreisen weitgehend unbekannten Bank namens Lehman Brothers hatte den Menschen ins Bewusstsein gebracht, dass in einer globalisierten Welt jeder persönlich davon betroffen ist, wenn Finanzinstitute kollabieren.
A man under an umbrella walks past the logo of the financial group Fortis NV near the entrance the company's headquarters in Brussels February 10, 2009. Fortis shareholders are due to meet on Wednesday in Brussels for a crucial vote over the break-up of the stricken group agreed last October -- involving the Netherlands' purchase of Fortis's Dutch activities, Belgium's purchase of the Belgian banking arm Fortis Bank, and BNP Paribas' acquisition of Belgian assets.  REUTERS/Thierry Roge   (BELGIUM)
Die Schweizer Privatbank Julius Bär treibt vom Großherzogtum aus ihr Geschäft mit vermögenden EU-Kunden voran. Das „Luxemburger Wort“ sprach mit Europa-CEO Yves Robert-Charrue und Falk Fischer, CEO der Bank Julius Bär Luxembourg S.A.
15.3. Wi / ITV Yves Robert Charrue , Falk Fischer ( vrnl )  / Julius Bär Foto.Guy Jallay
Die Konsolidierung des Privatkundengeschäftes in Luxemburg geht voran. Die Traditionsbank BGL BNP Paribas kündigte am Dienstag ihre Absicht an, die Aktivitäten von ABN Amro übernehmen zu wollen.
ABN Amro Bank, Foto Lex Kleren
EFG International a annoncé jeudi matin dans un communiqué la conclusion de l’acquisition d’UBI Banca International. De quoi renforcer son activité de gestion de fortune avant la fin de l'année.
EFG renforce sa gestion de fortune avec la finalisation de l'acquisition d'UBI Banca International annoncée en avril 2016
Im Juli wurde bekannt, dass die Schweizer Private-Banking-Gruppe Julius Bär ihren europäischen Hauptsitz nach Luxemburg verlagern wird. Falk Fischer, CEO von Julius Baer Luxembourg erklärt wie die Arbeit der Bank in Luxemburg zukünftig aussehen wird.
Interview with CEO of Julius Baer Bank in Luxembourg, Falk Fischer Photo : Caroline Martin