Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Weitere 500.000 Schnelltests für die Gastronomie
Wirtschaft 28.05.2021

Weitere 500.000 Schnelltests für die Gastronomie

Wollen Gäste den Innenbereich von Cafés oder Restaurants betreten, benötigen sie einen negativen Schnelltest.

Weitere 500.000 Schnelltests für die Gastronomie

Wollen Gäste den Innenbereich von Cafés oder Restaurants betreten, benötigen sie einen negativen Schnelltest.
Foto: Guy Jallay
Wirtschaft 28.05.2021

Weitere 500.000 Schnelltests für die Gastronomie

Die Zahl der an Cafés und Restaurants verteilten Schnelltests reicht nicht aus. Die Verteilung der zweiten Ration läuft bereits.

(mab) - Cafés und Restaurants erhalten erneut 500.000 Schnelltests von der Regierung. Das bestätigte der Verband der Hoteliers, Restaurantbesitzer und Cafetiers (Horesca) auf Nachfrage gegenüber dem „Luxemburger Wort“. 


Wi , Corona Schnelltests in der Gastronomie , Innenbereich der Restaurants und Cafes  mit Schnelltest wieder offen, Foto:Guy Jallay/Luxemburger Wort
Warum die Gäste lieber auf den Terrassen bleiben
Seit Sonntag dürfen Besucher von Cafés und Restaurants wieder im Innenbereich Platz nehmen. Voraussetzung ist ein negativer Corona-Test.

Damit erhält der Sektor insgesamt eine Million kostenloser Tests vom Staat. Die Verteilung der zweiten Ration sei eine Forderung der Horesca gewesen, erklärte Generalsekretär François Koepp. Die Verteilung sei bereits angelaufen. 

Am 16. Mai war den Betrieben mitgeteilt worden, dass sie 500.000 Tests erhalten. Diese sollten für drei Wochen reichen. Die Horesca geht allerdings davon aus, dass diese Zahl für weniger als zehn Tage reiche. Ob danach weitere Rationen folgen werden, sei nicht bekannt. „Nicht umsonst verlangen wir einen Plan von der Regierung“, so Koepp.

Die Horesca hatte kürzlich außerdem gefordert, die obligatorische Verwendung von Schnelltests nicht über den 12. Juni hinaus zu verlängern. Dennoch sieht Koepp in den Schnelltests einen Schritt in Richtung Freiheit. „Wären sie für 24 Stunden gültig, wie etwa in Wien, wären sie eine wirklich praktikable Lösung“, sagte er. 

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Die Entscheidung der Regierung, neue Corona-Maßnahmen einzuführen, kommt nicht überraschend, so der Generalsekretär des Horesca-Verbandes. „Wir arbeiten aber lieber mit Einschränkungen als überhaupt nicht.“
Der Horesca-Generalsekretär François Koepp ist erleichtert, dass die Gastronomiebetriebe offen bleiben können.