Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Was die Thomas Cook-Pleite für Reisende aus Luxemburg bedeutet
Wirtschaft 23.09.2019
Exklusiv für Abonnenten

Was die Thomas Cook-Pleite für Reisende aus Luxemburg bedeutet

Rund 600.000 Thomas-Cook-Kunden sind betroffen.

Was die Thomas Cook-Pleite für Reisende aus Luxemburg bedeutet

Rund 600.000 Thomas-Cook-Kunden sind betroffen.
AFP
Wirtschaft 23.09.2019
Exklusiv für Abonnenten

Was die Thomas Cook-Pleite für Reisende aus Luxemburg bedeutet

Thomas KLEIN
Thomas KLEIN
Fernand Heinisch, der Präsident der l'Union Luxembourgeoise des Agences de Voyages (ULAV) sagt, dass die Situation derzeit noch nicht ganz klar ist.

Derzeit ist noch unsicher, was die Pleite des Reisekonzerns Thomas Cook für luxemburgische Kunden bedeutet. Während der britische Mutterkonzern Insolvenz angemeldet hat, entscheidet sich das Schicksal des deutschen Ablegers Thomas Cook GmbH, der für die meisten luxemburgischen Kunden des Ferienveranstalters zuständig ist, erst in den nächsten beiden Tagen. 

„Es sind ein paar Luxemburger betroffen, aber es sind nicht so viele“, sagte Fernand Heinisch, der Präsident der l'Union Luxembourgeoise des Agences de Voyages (ULAV) dem Luxemburger Wort ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Reisekonzern Thomas Cook ist pleite
Der Reiseanbieter Thomas Cook steht vor dem Aus. Letzte Bemühungen um Finanzierungen blieben erfolglos. Jetzt läuft eine riesige Rückholaktion für zehntausende gestrandete Urlauber an.
ARCHIV - 20.07.2015, Jena: Broschüren des Reiseveranstalters Thomas Cook liegen auf einem Tisch. Die Bemühungen um Rettung des angeschlagenen britischen Touristikkonzerns Thomas Cook sind gescheitert. Foto: Sebastian Kahnert/dpa-Zentralbild/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
Bei Ryanair wackeln hunderte Jobs
Der Brexit und das Flugverbot für die Boeing 737 Max machen der irischen Billigfluggesellschaft zu schaffen. Nun könnten hunderte Stellen gestrichen werden.
ARCHIV - 13.04.2019, Rheinland-Pfalz, Lautzenhausen: Passagiere gehen zu einer bereitgestellten Ryanairmaschine auf dem Flughafen Hahn. (zu dpa «Günstige Tickets, teures Kerosin - Ryanairs Gewinn bricht ein») Foto: Andreas Arnold/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
737-Max-Debakel vermasselt Boeing die Bilanz
Nach zwei Abstürzen mit insgesamt 346 Toten darf Boeings bestverkaufte Modellserie 737 Max vorerst nicht mehr abheben. Das hat dem Airbus-Erzrivalen nun einen enormen Verlust eingebrockt.
(FILES) In this file photo taken on June 27, 2019, a Boeing 737 MAX airplane is stored on an employee parking lot adjacent to Boeing Field in Seattle, Washington. - Boeing could report its biggest loss ever on July 24, 2019, sagging under the weight of $5.6 billion in costs so far due to the crisis surrounding the 737 MAX aircraft. The top-selling plane has been grounded worldwide since March 13 following a second devastating crash. The Ethiopian Airlines catastrophe that killed 157 passengers and crew, came on the heels of a Lion Air crash last fall killing 189 people. (Photo by STEPHEN BRASHEAR / GETTY IMAGES NORTH AMERICA / AFP)
Luxusreisen weiter sehr gefragt: Geld spielt fast keine Rolle
In der Reisebranche weht seit Jahren ein rauer Wind, viele Kunden schauen beim Buchen sehr genau auf den Preis. Trotzdem steigt weltweit die Zahl der Luxusreisen. Auch viele Luxemburger nehmen richtig Geld in die Hand, wenn es um die schönste Zeit des Jahres geht.