Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Warum viele Menschen gerade ihren Job wechseln
Wirtschaft 7 Min. 14.01.2022
Exklusiv für Abonnenten
"The Great Resignation"

Warum viele Menschen gerade ihren Job wechseln

Im September 2021 kündigten mehr als vier Millionen US-Amerikaner ihren Job – und brachen damit einen Rekord.
"The Great Resignation"

Warum viele Menschen gerade ihren Job wechseln

Im September 2021 kündigten mehr als vier Millionen US-Amerikaner ihren Job – und brachen damit einen Rekord.
Foto: Shutterstock
Wirtschaft 7 Min. 14.01.2022
Exklusiv für Abonnenten
"The Great Resignation"

Warum viele Menschen gerade ihren Job wechseln

Nadia DI PILLO
Nadia DI PILLO
Rollt die Kündigungswelle jetzt auch auf Luxemburg zu?

Sie möchten weiterlesen?

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie jetzt den Artikel „Warum viele Menschen gerade ihren Job wechseln“.

Als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugang zu allen Wort+ Artikeln. Sie haben noch kein Abonnement? Wählen Sie jetzt Ihren Zugang und lesen Sie den Artikel „Warum viele Menschen gerade ihren Job wechseln“.

Bereits Abonnent? Hier einloggen.

Digital Monatsabo +
Zeitung am Wochenende

meistgewählt
  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
  • Samstags die Printausgabe im Briefkasten
5 EUR / Woche

Digital Monatsabo

  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
  • Samstags die Printausgabe im Briefkasten
5 EUR / Woche

Bereits Abonnent? Hier einloggen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Rückkehr ins Büro in Corona-Zeiten
Die Telearbeit hat sich seit Beginn der Pandemie in Luxemburg etabliert - es wird schwierig, die Mitarbeiter wieder zurück ins Büro zu holen.
ARCHIV - 19.01.2021, Nordrhein-Westfalen, Oberhausen: ILLUSTRATION - Ein Mann sitzt mit einem Laptop und einem Bildschirm an einem Tisch vor einem Fenster im Homeoffice. (zu dpa/lsw: «Firmenbefragung: Homeoffice auf dem Vormarsch» Foto: Fabian Strauch/dpa +++ dpa-Bildfunk +++