Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Warum Kryptoplattformen nur bedingt als Sanktionsbrecher taugen
Wirtschaft 4 Min. 14.03.2022 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten
Sanktionen gegen Russland

Warum Kryptoplattformen nur bedingt als Sanktionsbrecher taugen

Eine gigantische Mining-Farm bei Moskau: Russland hat sich in den letzten Jahren zu einem Zentrum für das „Minen“ von Crypto-Coins entwickelt.
Sanktionen gegen Russland

Warum Kryptoplattformen nur bedingt als Sanktionsbrecher taugen

Eine gigantische Mining-Farm bei Moskau: Russland hat sich in den letzten Jahren zu einem Zentrum für das „Minen“ von Crypto-Coins entwickelt.
Foto: Getty Images/iStockphoto
Wirtschaft 4 Min. 14.03.2022 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten
Sanktionen gegen Russland

Warum Kryptoplattformen nur bedingt als Sanktionsbrecher taugen

Thomas KLEIN
Thomas KLEIN
Kryptoplattformen sollen angeblich benutzt werden, um Sanktionen zu umgehen. Das ist aber nur eingeschränkt möglich, sagen Luxemburger Experten.
Direkt weiterlesen?

Für nur 1,90€ pro Woche können Sie diesen Artikel „Warum Kryptoplattformen nur bedingt als Sanktionsbrecher taugen“ lesen und erhalten Zugang zu allen Artikeln.

  • Immer und überall bestens informiert
  • Rund um die Uhr Zugriff auf unsere Premium-Artikel
  • Gratis Newsapp für Ihr Smartphone und Tablet
Zu den Abonnements

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Sanktionen wegen Ukraine-Krieg
2,5 Milliarden Euro russisches Vermögen hat Luxemburg in den ersten Kriegswochen aufgespürt und eingefroren. Eingefroren bedeutet nicht enteignet.
European Commission President Ursula von der Leyen delivers a statement on the Commission's proposals on the topic of "REPowerEU, defence investment gaps and the relief reconstruction of Ukraine" at the EU headquarters in Brussels on May 18, 2022. - EU chief Ursula von der Leyen proposed extra aid to Ukraine this year of up to nine billion euros ($9.5 billion) to help it cope with the ravages of war. (Photo by JOHN THYS / AFP)