Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Warten auf den Geist von Schengen
Wirtschaft 1 2 Min. 30.09.2016 Aus unserem online-Archiv
Neuer Cargolux-Jumbo

Warten auf den Geist von Schengen

Vor dem Abflug musste der neue Frachter bei Boeing nach einige Tests durchlaufen.
Neuer Cargolux-Jumbo

Warten auf den Geist von Schengen

Vor dem Abflug musste der neue Frachter bei Boeing nach einige Tests durchlaufen.
Foto: Woodys Aeroimages
Wirtschaft 1 2 Min. 30.09.2016 Aus unserem online-Archiv
Neuer Cargolux-Jumbo

Warten auf den Geist von Schengen

Andreas ADAM
Andreas ADAM
Am Freitag wird der letzte der von der Frachtfluggesellschaft Cargolux bei Boeing bestellten 747-8F ausgeliefert. Der neue Jumbo trägt das Kennzeichen LX-VCN und den Namen „Spirit of Schengen“.

(aa) - Am Freitag wird der letzte der von der Frachtfluggesellschaft Cargolux bei Boeing bestellten 747-8F ausgeliefert. Der neue Jumbo trägt das Kennzeichen LX-VCN und den Namen „Spirit of Schengen“. Bei der LX-VCN handelt es sich um den insgesamt 32. Frachter der Baureihe 747, den Cargolux neu bei Boeing gekauft hat. Es handelt sich um die 14. Maschine der Spezifikation 747-8F.

360 Videos werden hier nicht unterstützt. Wechseln Sie in die Youtube App, um das Video anzusehen.

Wie Cargolux-Sprecherin Moa Sigurdardottir erklärte, wird der neue Jumbo keine andere Maschine ersetzen, sondern die Flotte verstärken. Alle aktuellen Flugzeuge bleiben weiter im Einsatz. Nach der Ankunft der „Spirit of Schengen, die am Freitagabend erfolgt, wird die Cargolux insgesamt 26 Maschinen betreiben: 14 Boeing 747-8F, zehn Boeing 747-400F und zwei Boeing 747-400ERF. 

Was die 747-400er-Modelle anbelangt, so handelt es sich dabei um sechs eigene Cargolux-Maschinen, eine eingeleaste Maschine und fünf, die „Powered by the hour“, also nach Bedarf, betrieben werden. Diese Letztgenannten tragen zwar das Cargolux-Logo, aber nicht die komplette Bemalung.

Das letzte von 14 fest bestellten Flugzeugen

Die  „Spirit of Schengen“ ist nun das letzte von 14 fest bestellten Flugzeugen. Diese wurden laut Cargolux bereits vor vielen Jahren bestellt, als die Marktentwicklung noch positiver gewesen sei als heute. „Zur Zeit haben wir keine weiteren Flugzeuge in Bestellung und werden in absehbarer Zeit mit den 26 Flugzeugen weiterfliegen.“

„Beide Modelle sind nach wie vor die besten und effizientesten Frachtflugzeuge auf dem Markt und werden deshalb noch viele Jahre zuverlässig im Einsatz sein“, sagte Sprecherin Moa Sigurdardottir dem „Luxemburger Wort“.

Der neue Jumbo trägt das Kennzeichen LX-VCN und den Namen „Spirit of Schengen“.
Der neue Jumbo trägt das Kennzeichen LX-VCN und den Namen „Spirit of Schengen“.
Foto: Woodys Aeroimages

Man beobachte natürlich die Entwicklungen von Frachtflugzeugen, insbesondere jene, die für das Cargolux-Geschäftsmodell in Frage kommen könnten. Cargolux werde aber auch regelmäßig von Flugzeugherstellern konsultiert, um bei der Entwicklung von zukünftigen Frachtern Input zu geben und zu beraten, so die Sprecherin weiter.

Absatzprobleme bei vierstrahligen Frachtern

Vor zwei Monaten hatte Boeing bekanntgegeben, beim Großraumflugzeug 747-8 rund 814 Millionen Dollar abschreiben zu müssen. Der Flugzeugbauer wollte zum Jahr 2019 eigentlich die Produktion auf zwölf Maschinen im Jahr verdoppeln und hoffte dabei auf die Nachfrage nach Frachtversionen.

Im Juli 2016 hieß es dann jedoch, man bleibe bis auf weiteres bei sechs Flugzeugen jährlich. Die Airlines kaufen inzwischen ungern große Maschinen mit vier Triebwerken. Auch Airbus hat Absatzprobleme bei seinem Riesen A380. Bei Boeing läuft das sparsamere zweistrahlige Modell 777 besser als der  Jumbo.

Mit Material von dpa


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Cargolux fliegt nur den 747-Jumbo. Doch das Modell wird bald nicht mehr gebaut. Dann muss die Airline neue Modelle in die Flotte aufnehmen.
Wirtschaft, Die Lage in der Luftfrachbranche. Boom nur ein Strohfeuer, LuxairCargo, Luxair, Cargo, Cargolux, Frachtflugzeug, Coronavirus, COVID 19, foto: Chris Karaba/Luxemburger Wort
Die Frachtfluggesellschaft feiert ihren 50. Geburtstag auf besondere Art: Eine 747 wurde komplett im Design der Anfangsjahre lackiert.
Cargolux prüft derzeit die Möglichkeit, die Maschinen der zukünftigen "Cargolux China" nicht bei Boeing, sondern auf dem Gebrauchtmarkt zu erwerbenCEO Dirk Reich erklärt gegenüber dem Luxemburger Wort, was dies bedeuten würde.
Cargolux genießt seit vielen Jahren gute Beziehungen zu Boeing. Jetzt könnte man sich allerdings entscheiden, neue Flugzeuge für China auf dem Gebrauchtmarkt zu erwerben.
Bunter Cargolux-Jumbo
Am kommenden Dienstag erhält Cargolux ihren neuesten Jumbo. Keine große Sache, wenn die Maschine nicht ein sehr ausgefallenes Design hätte. Die Sonderlackierung hat Vorbilder - und eine Vorgeschichte.
Was alles in einen 747-Frachtraum passt, hat Cargolux auf ihrem neuesten Flugzeug bildlich dargestellt.
Die luxemburgische Frachtfluggesellschaft baut ihre Flotte nicht nur mit fabrikneuen Flugzeugen aus, sondern nutzt auch gebrauchte Maschinen. Eine davon schwebte am Sonntag auf dem Findel ein.
Die Luxemburger Frachtairline hat am Freitagmorgen eine weitere Boeing 747-8F offiziell in ihre Flotte aufgenommen. Die LX-VCL trägt einen der legendärsten Namen der Luftfahrtgeschichte.