Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Währungshüter heben Leitzins nicht an
Wirtschaft 02.11.2016 Aus unserem online-Archiv
Bei der US-Notenbank

Währungshüter heben Leitzins nicht an

Die US-Notenbank unter Leitung von Janet Yellen hat zum siebten Mal in Folge den Leitzins unangetastet gelassen.
Bei der US-Notenbank

Währungshüter heben Leitzins nicht an

Die US-Notenbank unter Leitung von Janet Yellen hat zum siebten Mal in Folge den Leitzins unangetastet gelassen.
Foto: AFP
Wirtschaft 02.11.2016 Aus unserem online-Archiv
Bei der US-Notenbank

Währungshüter heben Leitzins nicht an

Tom RÜDELL
Tom RÜDELL
Wenige Tage vor der US-Präsidentenwahl bleibt die Fed in Deckung. Sie will keine Verunsicherung an den Finanzmärkten. Die Zinsen bleiben zunächst niedrig, die Währungshüter warten weiter ab.

(dpa) - Die US-Notenbank Fed lässt den Leitzins wie erwartet zunächst unverändert. Eine Zinsanhebung im Dezember scheint aber möglich. Man sei der Ansicht, dass sich die Bedingungen für eine Leitzinsanhebung weiterhin verbessert haben, teilten die Währungshüter am Mittwoch in Washington mit. Die Rate bleibt aber vorerst weiter in einer Spanne zwischen 0,25 und 0,50 Prozent. Man habe sich entschieden, vorerst weiter abzuwarten. Volkswirte und Finanzmärkte hatten überwiegend damit gerechnet.

Keine einstimmige Entscheidung

Die Entscheidung fiel nicht einstimmig. Zwei Notenbanker stimmten für eine Zinsanhebung. Bei der vorangegangenen Sitzung im September hatte es noch drei Gegenstimmen im zwölfköpfigen Ausschuss gegeben.

Die Risiken für den Wirtschaftsausblick seien ungefähr ausgeglichen, hieß es in der Mitteilung. Der Jobzuwachs am Arbeitsmarkt sei zuletzt solide gewesen, das Wachstum habe seit Mitte des Jahres angezogen und die Ausgaben der Haushalte seien moderat gestiegen. Allerdings blieben die Investitionen weiter schwach, so die Notenbanker.

Da es inzwischen weniger Gegenwind gebe, gehen die Währungshüter davon aus, dass die Inflationsrate künftig an die angestrebte Zielmarke von zwei Prozent herankommen werde.

Kaum Reaktionen

An den Finanzmärkten gab es auf die Zinsentscheidung kaum Reaktionen. Der Eurokurs bewegte sich nicht nennenswert. Die Renditen von US-Staatspapieren legten etwas zu. An den US-Börsen ging es kurzzeitig leicht bergab, die Verluste wurden aber schnell wieder ausgeglichen.

Die US-Währungshüter haben mit ihrer Entscheidung vom Mittwoch zum siebten Mal in Folge den Leitzins unangetastet gelassen. Seit der großen Finanzkrise hat die US-Notenbank lediglich einmal im Dezember 2015 den Leitzins von der Nulllinie auf eine Spanne von 0,25 bis 0,50 Prozent angehoben. Danach wurden weitere Erhöhungen mit unterschiedlichen Begründungen immer wieder verschoben.

Die nächste Zinsentscheidung fällt am 14. Dezember. Viele Experten und Anleger rechnen dann mit einer Zinserhöhung.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Volumen der Anleihekäufe sinkt
Das gab die Federal Reserve nach einer Sitzung in Washington bekannt. Grund ist die derzeitige Erholung der US-Wirtschaft.
fed
Fed trifft Entscheidung
In Europa lässt die Europäische Zentalbank die Zügel weiter locker - in den USA verschärft die Federal Reserve dagegen die Geldpolitik. Ein Vierteljähr nach der letzten Erhöhung geht es mit dem Leitzins nach oben.
FILE PHOTO - Federal Reserve Chair Janet Yellen delivers semiannual monetary policy testimony during a House Financial Services Committee hearing on Capitol Hill in Washington, U.S. on February 15, 2017. REUTERS/Yuri Gripas/File Photo
Der Leitzins der US-Notenbank Federal Reserve bleibt unverändert in einem Zielkorridor von 0,25 bis 0,5 Prozent. Das hat der Offenmarktausschuss der Federal Reserve am Mittwoch bei seiner September-Sitzung beschlossen.
A security guard walks in front of an image of the Federal Reserve following the two-day Federal Open Market Committee (FOMC) policy meeting in Washington, DC, U.S. on March 16, 2016. REUTERS/Kevin Lamarque/File Photo
Die US-Notenbank (Fed) hält an ihrer Politik des ultra-billigen Geldes fest. Der Leitzins zwischen null und 0,25 Prozent sei weiterhin angemessen, teilte die Federal Reserve am Mittwoch in Washington mit.
Die Fed-Chefin Janet Yellen hat angekündigt, dass der Leitzins noch in diesem Jahr steigen soll.
Die Fed fährt geldpolitisch auf Sicht. Klare Signale, wann in den USA erstmals seit der Finanzkrise die Leitzinsen steigen, bleiben rar. Allerdings geben sich die Notenbanker mit Blick auf die Wirtschaft etwas positiver als zuletzt. Die Finanzmärkte beeindruckt das wenig.