Wählen Sie Ihre Nachrichten​

VW zahlt in der Dieselaffäre eine Milliarde Euro Geldbuße

VW zahlt in der Dieselaffäre eine Milliarde Euro Geldbuße

Foto: AFP
Wirtschaft 2 Min. 13.06.2018

VW zahlt in der Dieselaffäre eine Milliarde Euro Geldbuße

In den USA hatte VW wegen der seit fast drei Jahren laufenden Dieselaffäre schon Milliarden an Strafen zahlen müssen. Nun wird es auch in Deutschland teuer - mit einer der höchsten Geldbußen, die hierzulande je gegen ein Unternehmen verhängt wurden.

(dpa) - Volkswagen zahlt wegen der Dieselaffäre nun auch in Deutschland eine Geldbuße von einer Milliarde Euro ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Razzien bei Porsche wegen Abgasskandals
Erneute Razzien in der Diesel-Affäre: Nun durchsuchen die Ermittler auch Porsche. Unterlagen werden beschlagnahmt. Unter den Verdächtigten ist auch ein ranghoher Manager.
Das Unternehmen erklärte, die Ermittler hätten Unterlagen gesichtet und gesichert.
Diess übernimmt Führung bei Volkswagen
„Dieselgate“, Kartellvorwürfe und Tierversuche: nichts wirft Volkswagen aus der Bahn. Damit das so bleibt, wird der Autobauer massiv umgebaut - und bekommt mit Herbert Diess einen neuen Konzernchef.
Wechsel bei Volkswagen: Konzernchef Müller soll gehen
„Weiterentwicklung der Führungsstruktur“ - mit einer Mitteilung an die Finanzwelt wirft VW viele Fragen auf. Die Erklärung von Insidern: Konzernchef Müller soll von Kernmarken-Chef Diess abgelöst werden. Die Erwartungen an den Ex-BMW-Manager sind hoch.
Matthias Müller (rechts) soll als Vorstandsvorsitzender der Volkswagen AG, von Kernmarkenchef Herbert Diess abgelöst werden.