Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Vor zehn Jahren: „Subprime“-Krise trifft Luxemburg
Wirtschaft 4 Min. 28.09.2018
Exklusiv für Abonnenten

Vor zehn Jahren: „Subprime“-Krise trifft Luxemburg

Die Krise bei Fortis läutet am 28. September 2008 eine nervenaufreibende Rettungsaktion ein.

Vor zehn Jahren: „Subprime“-Krise trifft Luxemburg

Die Krise bei Fortis läutet am 28. September 2008 eine nervenaufreibende Rettungsaktion ein.
Foto: REUTERS
Wirtschaft 4 Min. 28.09.2018
Exklusiv für Abonnenten

Vor zehn Jahren: „Subprime“-Krise trifft Luxemburg

Marco MENG
Marco MENG
Die Fortis Bank, deren Ableger im Großherzogtum damals eine der größten Banken im Land ist, zerbricht 2008 an der Finanzkrise, die kurz nach der Lehman-Pleite auf Europa überschwappt.

Die Zeit läuft: Als an jenem 26. September vor zehn Jahren das Wochenende vor der Tür steht, kann von Entspannung in der Führungsetage der Fortis-Bankengruppe nicht die Rede sein.

Es ist Freitag, und die Kassen für den laufenden Geschäftsbetrieb sind leer ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Der Lehman-Crash
Der Zusammenbruch der bis dahin weitgehend unbekannten Investmentbank Lehman Brothers markiert den Beginn einer Finanzkrise, die einen ungeahnten Dominoeffekt auslöst. Das „Luxemburger Wort“ im Gespräch mit jenen, die damals in Luxemburgs Finanzwelt Verantwortung trugen.
A trader reacts in the S&P 500 pit at the Chicago Mercantile Exchange, September 15, 2008. Global markets plummeted on Monday after investment bank Lehman Brothers filed for bankruptcy protection, rival Merrill Lynch agreed to be taken over and the Federal Reserve threw a life line to the battered financial industry. REUTERS/John Gress (UNITED STATES)
„Die BIL bleibt eine Luxemburger Bank“
Die Bank Internationale à Luxemburg (BIL) gehört fortan zu 90 Prozent der chinesischen Legend Holdings Corporation. Um die Transaktion zu finalisieren, besuchten die Investoren am Mittwoch das Großherzogtum.
BIL - Photo : Pierre Matgé
Leitartikel: Zehn Jahre später
Im Herzen der 
Finanzkrise lag das immer gleiche Problem, dass Risiken ausgeblendet wurden. Jetzt, wo die BIL erneut verkauft wird, sollten die nötigen Lektionen gezogen werden.
Feu vert de Bruxelles à la vente de la BIL par Dexia
La Commission européenne a autorisé mercredi la vente de l'ancienne filiale luxembourgeoise de la banque Dexia (Dexia BIL) à un investisseur qatari. Une décision qui "réjouit" le ministre des Finances, Luc Frieden.
Lust auf noch mehr Wort?
Lust auf noch mehr Wort?
7 Tage gratis testen
E-Mail-Adresse eingeben und alle Inhalte auf wort.lu lesen.
Fast fertig...
Um die Anmeldung abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Link in der E-Mail, die wir Ihnen gerade gesendet haben.