Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Verheerendes Jahr für die Luftfahrt
Wirtschaft 04.08.2021
Branchenverband IATA

Verheerendes Jahr für die Luftfahrt

Letztes Jahr das gleiche Bild auf allen Flughäfen: Fast alle Maschinen sind "gegrounded".
Branchenverband IATA

Verheerendes Jahr für die Luftfahrt

Letztes Jahr das gleiche Bild auf allen Flughäfen: Fast alle Maschinen sind "gegrounded".
Foto: Serge Braun
Wirtschaft 04.08.2021
Branchenverband IATA

Verheerendes Jahr für die Luftfahrt

In der Luftfahrtbranche verloren 2020 eine Million Mitarbeiter ihren Job - der Schaden für die Airlines ist immens.

(dpa/MeM) - Der Weltverband der Fluggesellschaften (IATA) hat in seinem Jahrbuch 2020 die verheerenden Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die Luftfahrt dokumentiert. Insgesamt flogen im vergangenen Jahr nur 1,8 Milliarden Passagiere im Linienflugverkehr, 60,2 Prozent weniger als im Jahr davor. Es war der größte Einbruch seit Beginn der systematischen Zählung der Passagierkilometer etwa 1950, wie aus dem statistischen Jahrbuch 2020 hervorgeht, das die IATA am Dienstag (Ortszeit) in Montreal in Kanada veröffentlichte. 

Die Umsätze im Passagiergeschäft gingen im vergangenen Jahr um 69 Prozent auf rund 160 Milliarden Euro zurück. Die Nettoverluste betrugen 126,4 Milliarden Dollar. Eine Million Arbeitsplätze seien in der Industrie verloren gegangen. Im April 2020 seien wegen der Schließung zahlreicher Grenzen 66 Prozent der kommerziellen Flugzeuge nicht in Betrieb gewesen. 


Fünf der insgesamt 19 Flugzeuge der Flotte bleiben während der Weihnachtstage am Boden.
Millionenverlust bei Luxair
Die Pandemie setzt der Fluggesellschaft massiv zu. Unterm Strich steht ein Verlust von 154,9 Millionen Euro für 2020.

In Europa flogen 2020 noch 389,9 Millionen Menschen, 67,4 Prozent weniger als im Jahr davor. Auf internationalen Strecken flogen am meisten US-Bürger (45,7 Millionen) vor Briten (40,8 Millionen) und Deutschen (30,8 Millionen). 

Die Luftfracht war im Jahr 2020 der Lichtblick im Luftverkehr, doch auch hier sanken die verfügbaren Frachttonnenkilometer im Vergleich zum Vorjahr um 21,4 Prozent. Ende 2020 hatten die branchenweiten Frachttonnenkilometer dann wieder annähernd die Werte von vor der Krise erreicht. 

Die fünf führenden Fluggesellschaften nach geflogenen Frachttonnenkilometern waren Federal Express (19,7 Milliarden), United Parcel Service (14,4 Milliarden), Qatar Airways (13,7 Milliarden), Emirates (9,6 Milliarden) und Cathay Pacific Airways (8,1 Milliarden). Cargolux steht auf Platz 7 mit 7,3 Milliarden. 

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Die Tripartite-Vereinbarung zur Luxemburger Fluggesellschaft ist unter Dach und Fach - die Durststrecke wird voraussichtlich drei Jahre dauern. In dieser Zeit werden viele Stellen abgebaut - zum Beispiel durch Frührente für 265 Mitarbeiter.
Ganze Luxair Flotte wegen coronavirus am Boden - Foto: Pierre Matgé/Luxemburger Wort