Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Verdacht des Abgasbetrugs: Ermittler durchsuchen Daimler-Werke
Wirtschaft 23.05.2017

Verdacht des Abgasbetrugs: Ermittler durchsuchen Daimler-Werke

Die börsennotierte Daimler AG hat ihren Sitz in Stuttgart. Ihre bekannteste Marke ist Mercedes-Benz.

Verdacht des Abgasbetrugs: Ermittler durchsuchen Daimler-Werke

Die börsennotierte Daimler AG hat ihren Sitz in Stuttgart. Ihre bekannteste Marke ist Mercedes-Benz.
Foto: REUTERS
Wirtschaft 23.05.2017

Verdacht des Abgasbetrugs: Ermittler durchsuchen Daimler-Werke

Ein Großaufgebot an Ermittlern hat Daimler-Werke wegen des Verdachts auf Abgas-Manipulationen bei Diesel-Fahrzeugen durchsucht.

(dpa) - Ein Großaufgebot an Ermittlern hat Daimler-Werke wegen des Verdachts auf Abgas-Manipulationen bei Diesel-Fahrzeugen durchsucht. Im Rahmen der Ermittlungen gegen bekannte und unbekannte Mitarbeiter von Daimler seien 23 Staatsanwälte und 230 Polizisten aus Baden-Württemberg und anderen Bundesländern im Einsatz gewesen, teilten die Stuttgarter Staatsanwaltschaft und das Landeskriminalamt Baden-Württemberg am Dienstag mit. Insgesamt seien elf Objekte in Baden-Württemberg, Berlin, Niedersachsen und Sachsen in Augenschein genommen worden. Gesucht worden seien „beweiserhebliche“ Unterlagen und Datenträger.

Der Autobauer teilte mit, man kooperiere „vollumfänglich“ mit den Behörden. Weitere Angaben wollte die Firma mit Blick auf das laufende Ermittlungsverfahren nicht machen.

Bereits im März waren die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft bekannt geworden. Sie richten sich gegen „bekannte und unbekannte Mitarbeiter der Daimler AG wegen des Verdachts auf Betrug und strafbare Werbung im Zusammenhang mit möglicher Manipulation der Abgasnachbehandlung bei Diesel Pkw“.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Verdächtige Diesel?: Druck auf Daimler nimmt zu
Verdächtige Diesel auch bei Daimler? Der Vorwurf ist nicht neu, wohl aber die Dimension: Angeblich geht es um mehr als eine Million Autos. Nun soll es eine Überprüfung geben. Die Beteiligten geben sich zugeknöpft.
Es geht um Fahrzeuge mit Stern, die zwischen2008 und 2016 verkauft wurden.
Diesel-Skandal: Razzien bei Audi
Medienberichten zufolge werden seit Mittwochmorgen umfangreiche Razzien beim bayerischen Automobilhersteller durchgeführt. Neben Büroräumen würden auch Privatwohnungen durchsucht.
Die Ermittlungen im Dieselskandal sind offenbar noch nicht abgeschlossen.