Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Verbraucherschutzorganisation: Zwischen Freude und Frust
Vorsichtiger Optimismus: Der Präsident der Verbraucherschutzorganisation, Nico Hoffmann, freut sich über das neue Ministerium, aber 
betont noch einmal seine Forderungen.

Verbraucherschutzorganisation: Zwischen Freude und Frust

Foto. Anouk Antony
Vorsichtiger Optimismus: Der Präsident der Verbraucherschutzorganisation, Nico Hoffmann, freut sich über das neue Ministerium, aber 
betont noch einmal seine Forderungen.
Wirtschaft 4 Min. 17.12.2018

Verbraucherschutzorganisation: Zwischen Freude und Frust

Mara BILO
Mara BILO
Ein neues Verbraucherministerium, ein Kapitel zur Kreislaufwirtschaft im Koalitionsabkommen und das Versprechen eines Gesetzentwurfes über Sammelklagen – die Luxemburger Verbraucherschutzorganisation hat einiges zu feiern. Aber: Alle Forderungen sind nicht erfüllt.

Weniger Ansprechpartner und eine koordiniertere Aktion im Bereich des Verbraucherschutzes – die Schaffung eines eigenständigen Verbraucherministeriums kündigt sich vielversprechend an ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

"Angstmacherei führt zu nichts"
Nico Hoffmann, Präsident der Union luxembourgeoise des consommateurs (ULC) plädiert vehement für Sammelklagen in Luxemburg und wehrt sich gegen Unterstellungen.
Nico Hoffmann: "Aus unserer Sicht werden falsche Argumente und unbegründete Behauptungen verbreitet."
Die ULC zur Steuerreform: Es hätte mehr sein können
Die "Union luxembourgeoise des consommateurs" tut sich zur Zeit schwer mit der Regierungspolitik. Trotz einiger Erleichterungen durch die Steuerreform geht die Kaufkraft der Verbraucher weiter zurück, befürchtet die ULC.
Die Steuerreform kann den Kaufkraftverlust nicht völlig ausgleichen, so die Feststellung des ULC-Präsidenten Nico Hoffmann.