Wählen Sie Ihre Nachrichten​

US-Notenbank Federal Reserve erhöht erneut Leitzins
Wirtschaft 19.12.2018 Aus unserem online-Archiv

US-Notenbank Federal Reserve erhöht erneut Leitzins

Die US Federal Reserve  in Washington, DC.

US-Notenbank Federal Reserve erhöht erneut Leitzins

Die US Federal Reserve in Washington, DC.
Foto: AFP
Wirtschaft 19.12.2018 Aus unserem online-Archiv

US-Notenbank Federal Reserve erhöht erneut Leitzins

US-Präsident Trump wettert gegen die politisch unabhängige Notenbank Fed, doch die lässt sich nicht vom Kurs abbringen. Die Zinsen steigen weiter, möglicherweise aber 2019 langsamer als bisher angenommen.

(dpa) - Die US-Notenbank Federal Reserve hat am Mittwoch ihren Leitzins erneut angehoben. Die Federal Funds Rate, der Zinssatz, zu dem sich Banken gegenseitig über Nacht Geld leihen, steigt damit um 0,25 Punkte auf einen Zielkorridor von 2,25 bis 2,5 Prozent. Die Entscheidung des Offenmarktausschusses der Federal Reserve war in dieser Form weitgehend an den Märkten erwartet worden, wenngleich es bis zuletzt Restzweifel gegeben hatte.

US-Präsident Donald Trump hatte erheblichen Druck auf die eigentlich unabhängig von der Politik agierende Notenbank ausgeübt. Trump glaubt, dass durch unnötig hohe Zinsen die US-Konjunktur abgewürgt werden könnte. Es ist der neunte Zinsschritt der Fed seit 2015 und der vierte im laufenden Jahr. Die Notenbank signalisierte einen möglicherweise etwas langsameren Zinsanstieg im kommenden Jahr.

Die Fed rechnet mit weniger Wirtschaftswachstum und will die Zinsen 2019 nicht so stark anheben wie bisher signalisiert. Demnach erwartet die Fed für kommendes Jahr nur noch zwei Zinsanhebungen. Im September waren noch drei Anhebungen in Aussicht gestellt worden. Im Jahr 2020 dürfte demnach eine weitere Zinserhöhung folgen.

Für das Wirtschaftswachstum gibt sich die Fed etwas weniger zuversichtlich. Die Wachstumsprognose für dieses Jahr wurde leicht um 0,1 Punkte auf 3,0 Prozent reduziert. Im kommenden Jahr dürfte die weltgrößte Volkswirtschaft um 2,3 Prozent wachsen. Bisher hatte die Erwartung 2,5 Prozent betragen. Auch die Inflation wird für dieses und kommendes Jahr etwas schwächer erwartet. Die Projektionen für 2020 und 2021 wurden nicht verändert.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Die Federal Funds Rate bleibt in einem Korridor zwischen 2,25 und 2,50 Prozent. Die Bank war zuvor von US-Präsident Donald Trump dafür kritisiert worden, die Konjunktur in den USA zu gefährden.
ARCHIV - 07.08.2007, USA, Washington: Das Gebäude der US-amerikanischen Notenbank Federal Reserve (Fed). (zu «US-Notenbank Fed veröffentlicht zweiten Teil des Bankenstresstests») Foto: epa Matthew Cavanaugh/EPA_FILE/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
Die US-Währungshüter legen bei ihrer Anpassung der Leitzinsen eine Pause ein. Was Ökonomen nicht überrascht. Der nächste Zinsschritt wird erst im Dezember erwartet. Präsident Trump versucht zu bremsen.
(FILES) In this file photo taken on June 14, 2017, the US Federal Reserve is seen in Washington, DC. - The US Federal Reserve kept the benchmark lending rate unchanged on November 8, 2018, highlighting the continued strong performance of the economy but also pointing to a slowdown in business investment. (Photo by ANDREW CABALLERO-REYNOLDS / AFP)