Wählen Sie Ihre Nachrichten​

US-Notenbank erhöht Leitzins
Wirtschaft 13.12.2017 Aus unserem online-Archiv
Um weitere 0,25 Punkte

US-Notenbank erhöht Leitzins

 Der US-Arbeitsmarkt wuchs im November um weitere 228 000 Stellen.
Um weitere 0,25 Punkte

US-Notenbank erhöht Leitzins

Der US-Arbeitsmarkt wuchs im November um weitere 228 000 Stellen.
Shutterstock
Wirtschaft 13.12.2017 Aus unserem online-Archiv
Um weitere 0,25 Punkte

US-Notenbank erhöht Leitzins

Teddy JAANS
Teddy JAANS
Die US-Notenbank macht weiter Fortschritte bei der Normalisierung ihrer Geldpolitik. Anders als in Europa gehen die lange Zeit historisch niedrigen Zinsen langsam aber sicher nach oben.

(dpa) - Die US-Notenbank Federal Reserve hat ihren Leitzins um 0,25 Punkte auf einen Zielkorridor von 1,25 bis 1,50 Prozent erhöht. Die Federal Funds Rate, zu der sich Banken gegenseitig über Nacht kurzfristige Kredite geben, steigt damit zum dritten Mal im Jahr 2017, teilte die Bank am Mittwoch nach der Sitzung ihres Offenmarktausschusses in Washington mit.

Die US-Notenbank setzt damit ihren Kurs der Normalisierung ihrer Geldpolitik fort. Vorausgegangen war ein Jahrzehnt der extrem niedrigen Zinsen nahe der Nulllinie, mit dem Ziel, die Wirtschaft aus den Folgen der Finanzkrise zu führen.

Inzwischen wächst die US-Wirtschaft stabil. Der Arbeitsmarkt wuchs im November um weitere 228 000 Stellen, die Arbeitslosenquote von 4,1 Prozent ist historisch niedrig. Die Fed rechnet auch für nächstes Jahr mit stabilen Konjunkturdaten.

Der US-Dollar war bereits in den vergangenen Tagen im Vergleich etwa zum Euro gestiegen. Ein Euro kostete am Mittwoch 1,1739 US-Dollar. Die Zinsentscheidung war an den Märkten seit längerer Zeit erwartet worden.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Donald Trump spielt einen sicheren Trumpf: An der Spitze der mächtigen US-Notenbank soll künftig Jerome Powell stehen. Mit dem moderaten Notenbanker dürfte sich der Kurs der Federal Reserve wenig ändern.
Jerome Powell listens as US President Donald Trump announces Powell as nominee for Chairman of the Federal Reserve in the Rose Garden of the White House in Washington, DC, November 2, 2017. / AFP PHOTO / SAUL LOEB
Die US-Notenbank will den Märkten weiter Kapital entziehen. Nach zwei Zinsanhebungen sollen im Oktober erste kleine Teile des riesigen Anleiheberges, auf dem die Fed seit der Finanzkrise sitzt, verkauft werden.
Notenbank-Chefin Janet Yellen will an ihrem derzeitigen Kurs weiter festhalten.
Die Europäische Zentralbank (EZB) verändert ihren geldpolitischen Kurs vorerst nicht - trotz zunehmender Forderungen nach einem Einstieg in den Ausstieg aus der Geldflut. Der EZB-Rat bekräftigte am Donnerstag in Frankfurt die bisherige expansive Ausrichtung.
The EURO logo is pictured at the European Central Bank, ECB in Frankfurt/Main, central Germany, on July 3, 2014.  The bank is to move into the new building end of 2014. AFP PHOTO / DANIEL ROLAND