Wählen Sie Ihre Nachrichten​

US-Kanzlei verklagt BMW wegen angeblicher Abgas-Manipulation
Wirtschaft 27.03.2018 Aus unserem online-Archiv

US-Kanzlei verklagt BMW wegen angeblicher Abgas-Manipulation

Konkret geht es bei der US-Klage um „Zehntausende“ X5- und 335d-Modelle.

US-Kanzlei verklagt BMW wegen angeblicher Abgas-Manipulation

Konkret geht es bei der US-Klage um „Zehntausende“ X5- und 335d-Modelle.
Lino Mirgeler/dpa
Wirtschaft 27.03.2018 Aus unserem online-Archiv

US-Kanzlei verklagt BMW wegen angeblicher Abgas-Manipulation

Als mittlerweile sechstem Autobauer droht nun auch BMW ein US-Rechtsstreit wegen angeblichen Abgas-Betrugs bei Dieselautos.

(dpa) - Als mittlerweile sechstem Autobauer droht nun auch BMW ein US-Rechtsstreit wegen angeblichen Abgas-Betrugs bei Dieselautos. US-Kunden beschuldigen den deutschen Hersteller - ähnlich wie Volkswagen - mit einer speziellen Software Emissionswerte manipuliert zu haben. Das geht aus der Klageschrift hervor, die am Dienstag bei einem Gericht im US-Bundesstaat New Jersey eingereicht wurde.


the BMW logo is on a new car is pictured at the "BMW World" delivery center near the company's headquarters in Munich on March 20, 2018. 
The company's annual press conference will take part in Munich on March 21, 2018.    / AFP PHOTO / CHRISTOF STACHE
Abgas-Betrugsverdacht: Razzien bei BMW und VW
„Dieselgate“, drohende Fahrverbote, Tierversuche - die Liste der Baustellen im Volkswagen-Konzern ist lang. Einmal mehr ermittelt jetzt die Staatsanwaltschaft gegen VW und durchsucht erneut die Zentrale. Auch bei BMW rückten die Ermittler am Dienstag an.

Hinter dem Verfahren steht die US-Kanzlei Hagens Berman, die bereits ähnliche Sammelklagen gegen Volkswagen, Fiat Chrysler, General Motors, Daimler und Ford eingereicht hat. Bislang hatte dies nur für VW teure Konsequenzen.

Keine Stellungnahme

„Wir äußern uns wegen des laufenden Verfahrens nicht“, teilte ein US-Sprecher von BMW auf Nachfrage in einem Statement mit. Man befasse sich derzeit gründlich mit der Klage, um zu verstehen, was BMW vorgeworfen werde. Prinzipiell gelte aber, dass BMW-Autos nicht manipuliert und mit allen legalen Vorschriften im Einklang seien.


A Volkswagen logo adorns a sign outside a dealership for the German automaker located in the Sydney suburb of Artarmon, Australia, October 3, 2015.   REUTERS/David Gray/File Photo
Ein Jahr Diesel-Skandal
Es war ein tiefer Fall für Volkswagen. Und er kam weltweit wie ein Donnerschlag aus dem Nichts. Die im September 2015 ausgebrochene Abgas-Affäre ist noch lange nicht vorbei.

Konkret geht es bei der US-Klage um „Zehntausende“ X5- und 335d-Modelle, die zwischen 2009 und 2013 unter falschen Versprechen zur Umweltverträglichkeit verkauft worden sein sollen. Der Schadstoffausstoß überschreite die US-Grenzwerte um das bis zu 27-fache, heißt es in der Klage. Die Vorwürfe richten sich auch gegen den Zulieferer Bosch, der beim VW-Skandal ins Visier der US-Justiz geraten war.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Die Autoindustrie droht noch tiefer im Abgas-Sumpf zu versinken. Nur wenige Tage nach Razzien bei Daimler und einer Klage der US-Regierung gegen Fiat Chrysler eröffnen US-Dieselkunden ein Verfahren gegen General Motors. Der Hersteller weist die Vorwürfe entschieden zurück.
(FILES) This file photo taken on January 11, 2005 shows the corporate logo for the General Motors Corporation during the North American International Auto Show in Detroit, Michigan. 
Two US owners of General Motors diesel pickup models sued the giant automaker on May 25, 2017, claiming it had used emissions-cheating devices similar to those in Volkswagen's global "dieselgate" scandal.The company quickly denied the allegations. The lawsuit, filed in a Detroit federal court, came the same week that US authorities brought legal action against Fiat Chrysler, accusing the company of likewise configuring diesel-powered vehicles to deceive emissions tests, an allegation the company denies.
 / AFP PHOTO / STAN HONDA
Nach VW haben die USA auch Fiat Chrysler wegen angeblichen Abgas-Betrugs verklagt. Damit drohen dem italienisch-amerikanischen Autoriesen, dessen Diesel auch in Europa unter Manipulationsverdacht stehen, ein aufwendiger Rechtsstreit und hohe Strafen.
MIAMI, FL - MAY 23: A Fiat sign is seen at a dealership on May 23, 2017 in Miami, Florida. The U.S. government is suing Fiat Chrysler for possibly cheating on emmision controls in the diesel engines for nearly 104,000 Ram pickups and Jeep Grand Cherokees from the 2014 to 2016 model years.   Joe Raedle/Getty Images/AFP
== FOR NEWSPAPERS, INTERNET, TELCOS & TELEVISION USE ONLY ==
Konzern gefangen in der Krise
Am 19. September 2015 sieht es so aus, als könne Volkswagen kein Wässerchen trüben. Tags zuvor hatten Umweltbehörden in den USA zwar mitgeteilt, dass es bei Abgasmessungen nicht mit rechten Dingen zugegangen sei. Das seien bloß "Spekulationen", hieß es zunächst nur.
Am 19. September 2015 sah es noch so aus so aus, als könne Volkswagen kein Wässerchen trüben.
Abgas-Schummelei in den USA
Der Abgas-Skandal in den USA erschüttert Autobauer Volkswagen in den Grundfesten: Den Wolfsburgern droht eine empfindliche Geldbuße von umgerechnet bis zu 16 Milliarden Euro.
Mit einem speziellen Programm soll VW die Abgaswerte geschönt haben.