Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Weiteres Loch in Nord Stream entdeckt
Wirtschaft 29.09.2022
Nord Stream

Weiteres Loch in Nord Stream entdeckt

Aus der Luft sind die Lecks gut zu erkennen.
Nord Stream

Weiteres Loch in Nord Stream entdeckt

Aus der Luft sind die Lecks gut zu erkennen.
Foto: AFP
Wirtschaft 29.09.2022
Nord Stream

Weiteres Loch in Nord Stream entdeckt

Die beiden Gaspipelines in der Ostsee sind noch an einer weiteren Stelle undicht. Damit erhöht sich die Zahl der bekannten Lecks auf vier.

(AFP) - Die schwedische Küstenwache hat am Donnerstag ein viertes Leck in der Ostsee an den Nord Stream-Pipelines identifiziert, die von mutmaßlicher Sabotage betroffen sind. „Es gibt zwei Lecks auf schwedischer Seite und zwei Lecks auf dänischer Seite“, sagte ein Beamter der schwedischen Behörde der Nachrichtenagentur AFP. 

Lecks liegen nahe beieinander

Bisher hatten die Behörden beider Länder von einem Leck auf schwedischer Seite und zwei Lecks auf dänischer Seite berichtet. Nach zwei verdächtigen Explosionen, die sich am Montagmorgen und -abend ereignet hatten, befinden sich diese in internationalen Gewässern vor der dänischen Insel Bornholm, aber in den jeweiligen ausschließlichen Wirtschaftszonen der beiden skandinavischen Länder. 

Die schwedische Küstenwache konnte zunächst nicht angeben, warum die Meldung dieses neuen Lecks erst so spät erfolgte. Die beiden Lecks auf schwedischer Seite befänden sich jedoch im selben Gebiet, teilten sie mit. „Die Entfernung ist etwas Subjektives, aber sie sind nahe beieinander“, sagte der Leiter der Küstenwache. 

Die Behörde war nicht in der Lage, schwedische Medienberichte zu bestätigen, wonach sich das neue Leck über der Nord-Stream-2-Pipeline befindet. Schweden hatte bislang von einem Leck über Nord Stream 1 nordöstlich der Insel Bornholm berichtet. Dänemark bestätigte ein Leck an Nord Stream 2 im Südosten der Insel und ein weiteres im Nordosten über Nord Stream 1. 

USA und Russland beschuldigen sich gegenseitig

Die ausgedehnten Lecks führen zu starken, mehrere hundert Meter breiten Meeresströmungen an der Oberfläche, die nach Angaben der Behörden eine Inspektion der Bauwerke in nächster Zeit unmöglich machen


TOPSHOT - This handout picture released on September 27, 2022 by the Danish Defence Command shows the gas leak at the Nord Stream 2 gas pipeline as it is seen from the Danish Defence's F-16 rejection response off the Danish Baltic island of Bornholm, south of Dueodde. - The two Nord Stream gas pipelines linking Russia and Europe have been hit by unexplained leaks, Scandinavian authorities said on September 27, 2022, raising suspicions of sabotage. The pipelines have been at the centre of geopolitical tensions in recent months as Russia cut gas supplies to Europe in suspected retaliation against Western sanctions following its invasion of Ukraine. (Photo by Handout / DANISH DEFENCE / AFP) / RESTRICTED TO EDITORIAL USE - MANDATORY CREDIT "AFP PHOTO /  DANISH DEFENCE " - NO MARKETING - NO ADVERTISING CAMPAIGNS - DISTRIBUTED AS A SERVICE TO CLIENTS
EU hält Pipeline-Sabotage für wahrscheinlich und droht mit Sanktionen
Zufall oder Absicht - was ist der Grund für die Lecks an den Nordstream-Pipelines? Die Europäische Union hat ihre Schlüsse gezogen.

Russland, das nach der mutmaßlichen Sabotage der Nord Stream-Pipelines in der Ostsee unter Verdacht geraten war, schlug am Mittwoch zurück, indem es auf die USA verwies und eine Sitzung des UN-Sicherheitsrats erwirkte, während Washington im Gegenzug eine weitere „Desinformationsoperation“ anprangerte.

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema