Wählen Sie Ihre Nachrichten​

UEL: „Neue Steuern sind kontraproduktiv“
Wirtschaft 9 Min. 19.09.2020 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

UEL: „Neue Steuern sind kontraproduktiv“

UEL-Direktor Jean-Paul Olinger sieht keine Notwendigkeit, mittels neuer Steuern das Haushaltsdefizit auszugleichen.

UEL: „Neue Steuern sind kontraproduktiv“

UEL-Direktor Jean-Paul Olinger sieht keine Notwendigkeit, mittels neuer Steuern das Haushaltsdefizit auszugleichen.
Foto: Chris Karaba
Wirtschaft 9 Min. 19.09.2020 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

UEL: „Neue Steuern sind kontraproduktiv“

Pierre LEYERS
Pierre LEYERS
Jean-Paul Olinger, Direktor des Patronatsverbands UEL, spricht im Interview über Steuern, Staatshilfe und Sozialdialog. Er plädiert dafür, dass die Kurzarbeit noch bis weit in das nächste Jahr hinein gelten soll, so wie es andere EU-Länder schon angekündigt haben.

Sie möchten weiterlesen?

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie jetzt den Artikel „UEL: „Neue Steuern sind kontraproduktiv“ “.

Als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugang zu allen Wort+ Artikeln. Sie haben noch kein Abonnement? Wählen Sie jetzt Ihren Zugang und lesen Sie den Artikel „UEL: „Neue Steuern sind kontraproduktiv“ “.

Bereits Abonnent? Hier einloggen.

Digital Monatsabo

  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
5 EUR / Woche

Bereits Abonnent? Hier einloggen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Durststrecke für Unternehmen: Wegen der Corona-Pandemie und dem historischen Konjunktureinbruch wird so mancher Kredit platzen.
Wirtschaft, Fällige Rückzahlung der Bankkredite, Banken, Boulevard Royal, Foto: Lex Kleren/Luxemburger Wort
Es sind die Kernforderungen linker Parteien, die Guy Foetz und Michel Erpelding gestern vorstellten, als sie auf den für die Steuer- und Haushaltspolitik notwendigen Paradigmenwechsel eingingen.
Die Wirtschaftswelt reagierte verhalten auf die am 29. Februar vorgestellte Steuerreform. Heute stellt Pierre Gramegna weitere Maßnahmen vor. Doch die Unternehmen fordern eine strukturelle Reform, die sie bisher vermissen.
Nach LuxLeaks hat sich die Steuerlandschaft verändert. Die Steuerreform bietet darauf bisher wenig Antworten.