Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Überangebot: Arlon stoppt weiteren Ikea-Ausbau
Ikea darf an seinem Standort an der luxemburgisch-belgischen Grenze keine weiteren Geschäfte ansiedeln.

Überangebot: Arlon stoppt weiteren Ikea-Ausbau

Tania Feller
Ikea darf an seinem Standort an der luxemburgisch-belgischen Grenze keine weiteren Geschäfte ansiedeln.
Wirtschaft 25.09.2014

Überangebot: Arlon stoppt weiteren Ikea-Ausbau

Die Gemeinde Arlon verweigert Ikea die Genehmigung zur Erweiterung seiner Filiale an der belgisch-luxemburgischen Grenze. Dort wollte der Möbelriese vier Geschäfte ansiedeln.

(ks) - Die Gemeinde Arlon verweigert Ikea die sogenannte sozio-ökonomische Genehmigung zur Erweiterung seiner Filiale an der belgisch-luxemburgischen Grenze in Sterpenich. Dies teilte die Stadt am Donnerstag mit. Der schwedische Möbelriese wollte seine Verkaufsfläche um rund 10.000 Quadratmeter vergrößern. Derzeit ist das Unternehmen bereits dabei, seine Fläche um 5.500 Quadratmeter auszubauen, was von der Stadt genehmigt wurde.

Auf den zusätzlichen 10 ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Neue Geschäftsflächen: Der Boom der Einkaufszentren
Im Kampf gegen die Konkurrenz aus dem Netz setzt die Einzelhandelsbranche auf große Einkaufszentren – sowohl in Randlagen als auch im Stadtzentrum. Derzeit entstehen in Luxemburg rund 123.000 Quadratmeter an neuen Geschäftsflächen.
Projet Royal-Hamilius Codic International
Trier: Globus plant riesigen Supermarkt
10.000 Quadratmeter Verkaufsfläche, 350 Mitarbeiter, 40 Millionen Euro an Investitionen: Den Plänen von Globus mangelt es nicht an Ehrgeiz. Die saarländische Handelskette setzt auf Luxemburger Kunden, damit die Rechnung aufgeht.
Weitere 10.000 Quadratmeter Verkaufsfläche könnten in der Großregion hinzukommen.